• IT-Karriere:
  • Services:

Oracle: MySQL 5.7 wird schneller

Oracle hat eine zweite Entwicklerversion von MySQL 5.7 veröffentlicht. Sie soll vor allem schneller sein, bietet eine verbesserte Replikation und experimentelle Unterstützung für MySQL-Fabric.

Artikel veröffentlicht am ,
MySQL 5.7 DRM2 steht zum Download bereit.
MySQL 5.7 DRM2 steht zum Download bereit. (Bild: MySQL)

Auf der Konferenz MySQL Connect hat Oracle das zweite Development Milestone Release (DMR) für MySQL 5.7 angekündigt. Die neue MySQL-Version soll bis zu 64 CPUs linear skalieren und im Sysbench mit InnoDB bei reinen Lesezugriffen mittels POINT SELECT 500.000 Queries pro Sekunde erreichen. Zudem hat Oracle dank einer inter-transaktionalen Multithread-Ereignisbehandlung den Slave-Durchsatz bei der Replikation erhöht. Dabei werden unabhängige Transaktionen auf verschiedenen Workern parallel abgearbeitet, auch wenn sie auf derselben Datenbank laufen.

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. Stadt Regensburg, Regensburg

Die Möglichkeit, ein Alter Table auch online durchzuführen, soll die Verwaltung von Datenbanken vereinfachen. Denn so lassen sich im laufenden Betrieb Indizes umbenennen oder Varchar-Datentypen vergrößern. Mit Hilfe von Performance Schema ist es künftig auch möglich, Speicherallokationen zu überwachen. Und mittels EXPLAIN können aktuell laufende Statements analysiert werden.

MySQL 5.7.2 DMR bietet zudem eine verlustfreie, semi-synchrone Replikation: Transaktionen werden nur dann bestätigt, wenn sie ein Slave-Server empfangen hat.

Über MySQL Labs stellt Oracle weitere experimentelle Neuerungen für MySQL bereit, darunter Mysqlfabric. Damit lassen sich MySQL-Datenbanken durch Sharding besser skalieren, wobei ein in Python geschriebenes MySQL-Werkzeug die komplette Verwaltung übernimmt. Allerdings funktioniert Mysqlfabric nur mit speziellen Treibern, die derzeit nur für Python und Java zur Verfügung stehen.

MySQL 5.7.2 DMR steht ab sofort unter dev.mysql.com zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

hjp 23. Sep 2013

Danke, "SysBench" war das richtige Stichwort. Eine Point Query in SysBench ist offenbar...


Folgen Sie uns
       


IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Crysis Remastered im Technik-Test: But can it run Crysis? Yes!
Crysis Remastered im Technik-Test
But can it run Crysis? Yes!

Die PC-Version von Crysis Remastered wird durch die CPU limitiert, dafür ist die Sichtweite extrem und das Hardware-Raytracing aktiv.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Systemanforderungen Crysis Remastered reicht GTX 1660 Ti
  2. Crytek Crysis Remastered erscheint mit Raytracing
  3. Crytek Crysis Remastered nach Kritik an Trailer verschoben

Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

    •  /