Abo
  • Services:
Anzeige
Larry Ellison tritt als CEO von Oracle zurück.
Larry Ellison tritt als CEO von Oracle zurück. (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Oracle: Larry Ellison tritt als CEO zurück

Der Chef und Gründer von Oracle, Larry Ellison, wird als CEO der Firma zurücktreten. Mark Hurd und Safra Catz werden künftig den Datenbankhersteller leiten.

Anzeige

Larry Ellison wird als Chef von Oracle zurücktreten. In einer Mitteilung gab er bekannt, dass sich die bisherigen Präsidenten des Unternehmens, Mark Hurd und Safra Catz, den Posten des CEOs teilen werden. Der 70-jährige Ellison hatte Oracle 1977 gegründet und war seitdem ununterbrochen Chef des Datenbankherstellers.

Hurd wird weiterhin die Sparten Verkauf, Dienstleistung und die internationalen Wirtschaftssparten leiten, während Catz nach wie vor für die Herstellung, Finanzen und die juristische Abteilung verantwortlich sein wird. Beide werden künftig dem Aufsichtsrat berichten. Ein genauer Zeitpunkt des Rücktritts Ellisons ist noch nicht bekannt. Es soll keine weiteren Änderungen im Management geben, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens.

Ganz will sich Ellison aber nicht aus dem Geschäft zurückziehen. Er werde weiterhin als Technikchef (CTO) Vollzeit für Oracle arbeiten und sich auf die Produktentwicklung, sowie die Entwicklung von Technologie und auf die strategische Ausrichtung des Unternehmens konzentrieren. Außerdem wurde Ellison als Chef des Verwaltungsrats gewählt.

Hurd ist seit September 2010 Präsident und Aufsichtsrat bei Oracle. Er war Anfang August 2010 nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung und Untreue als Vorstandvorsitzender bei dem Computerhersteller Hewlett-Packard zurückgetreten. Eine Überprüfung durch Anwälte im Auftrag von Hewlett-Packard konnte keine Beweise für sexuelle Belästigungen durch Hurd finden. Hurd habe jedoch gegen die Richtlinien des Konzerns verstoßen, weil er Geschenke auf Firmenkosten abgerechnet hatte, so die Anwälte.

Safra Catz ist seit 1999 beim Unternehmen und seit 2004 Präsidentin. Seit 2011 ist sie als Chief Financial Officer für die Finanzen Oracles verantwortlich.

Im ersten Quartal 2014 betrug der Gesamtumsatz 8,6 Milliarden US-Dollar, drei Prozent mehr als im gleichen Quartal des Vorjahres. Der Zuwachs war aber geringer als von Analysten erwarteten 8,78 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn fiel dabei auf 2,18 Milliarden US-Dollar nach 2,19 Milliarden US-Dollar im Vorjahr. Oracle versucht seit mehreren Jahren im umkämpften Cloud-Geschäft erfolgreich zu sein. Laut Hurd betrug der Cloud-Umsatz im 1. Quartal 2014 300 Millionen US-Dollar, und mit der Hardware wurden 725 Millionen US-Dollar umgesetzt. Das entspricht 3,2 Prozent beziehungsweise 7,8 Prozent des Gesamtumsatzes.


eye home zur Startseite
Top-OR 19. Sep 2014

19 ... 20 Erbsen ... ups .. verzählt. .. 1 .. 2 .. 3 ... Also bis darauf, dass das...

foobarJim 19. Sep 2014

Gut möglich, dass er sich mehr Sorgen um seine Existenz gemacht als manch anderer, der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. init AG, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Teambank AG, Nürnberg
  4. Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier


Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Aktionsrabatt nur gültig bei Bezahlung mit paysafecard)
  2. ab 34,95€ im PCGH-Preisvergleich
  3. ab 17,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Sledgehammer Games

    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

  2. Elektroauto

    VW testet E-Trucks

  3. Telekom

    IP-Umstellung wird auch bei Geschäftskunden durchgesetzt

  4. Linux-Hardening

    Grsecurity nicht mehr für alle verfügbar

  5. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  6. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  7. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  8. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s

  9. Ultrastar He12

    HGST liefert seine 12-Terabyte-Festplatte aus

  10. Windows 10 Mobile

    Creators Update für Smartphones wird verteilt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
OWASP Top 10: Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
OWASP Top 10
Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

  1. Re: Falsch verstanden

    nille02 | 23:31

  2. Wie immer aus der Perspektive der USA

    Apfelbrot | 23:27

  3. Re: frei vs. open source

    unbekannt. | 23:24

  4. Re: Völliger Bullshit

    plutoniumsulfat | 23:23

  5. Wie genau sollte man sein? Wo hat die DB AG...

    consultman | 23:22


  1. 20:59

  2. 18:20

  3. 18:20

  4. 18:05

  5. 17:46

  6. 17:20

  7. 17:01

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel