Oracle: JDK 8 zum Testen verfügbar

Oracle hat das Java Developer Kit 8 als Developer Preview freigegeben. Der endgültige Erscheinungstermin wurde mehrfach verschoben. Im März 2014 soll Java 8 veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Java Developer Kit steht zum Testen bereit.
Das Java Developer Kit steht zum Testen bereit. (Bild: Oracle)

Mit der Freigabe der Developers Preview des Java Developers Kit 8 sollen Entwickler genügend Zeit erhalten, mögliche Fehler in der JDK zu finden. Bis Ende Oktober 2013 können freiwillige Tester Bug-Reports einreichen. Danach soll der Code zunächst eingefroren und stabilisiert werden. Die finale Version sollte ursprünglich im September 2013 veröffentlicht werden. Inzwischen wurde der Termin auf März 2014 festgelegt.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant SAP Business Partner m/w/d
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Referent Digitale Produkte & Services (m/w/d)
    Brückner Servtec GmbH, Siegsdorf
Detailsuche

Bei Oracle hätten die Entwickler den Code durch sämtliche Tests laufen lassen und dabei keine groben Fehler entdeckt. Außerdem hätten sie die meisten Fehler korrigiert, die seit dem Festlegen der Funktionen im Juni 2013 angefallen seien, schreibt Oracles verantwortlicher Java-Entwickler Mark Reinhold.

Jetzt können Java-Entwickler selbst prüfen, ob sich ihr Code auch unter Java 8 kompilieren lässt, gar nicht läuft oder sogar die Java Virtual Machine zum Absturz bringt. Sie sollten auch melden, wenn es Probleme im Entwurf der neuen Programmiersprache oder in den APIs gibt.

Zu den geplanten Funktionen von Java 8 gehören wiederholbare Annotationen und ein API für Datum und Zeit.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    09.-11.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls umgesetzt werden soll das OpenJDK-Projekt Lambda, das Lambda-Ausdrücke für Java bereitstellen soll, und Coin, das kleine Änderungen an der Programmiersprache vornehmen möchte. Außerdem bringt Java 8 eine eigene Javascript-Engine unter dem Namen Nashorn mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. Auch ZTE betroffen: USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten
    Auch ZTE betroffen
    USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten

    Neben Geräten von Huawei darf auch ZTE künftig nicht mehr auf dem US-Markt agieren, wie die FCC nun beschlossen hat.

  2. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  3. TOTP: Zwei-Faktor-Authentifizierung mit dem Commodore
    TOTP
    Zwei-Faktor-Authentifizierung mit dem Commodore

    Ein Entwickler hat seinen Commodore SX-64 zu einem Passwortgenerator für 2FA gemacht. Die Schlüssel werden über Disketten geladen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /