Abo
  • Services:

Oracle: JDK 8 zum Testen verfügbar

Oracle hat das Java Developer Kit 8 als Developer Preview freigegeben. Der endgültige Erscheinungstermin wurde mehrfach verschoben. Im März 2014 soll Java 8 veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Java Developer Kit steht zum Testen bereit.
Das Java Developer Kit steht zum Testen bereit. (Bild: Oracle)

Mit der Freigabe der Developers Preview des Java Developers Kit 8 sollen Entwickler genügend Zeit erhalten, mögliche Fehler in der JDK zu finden. Bis Ende Oktober 2013 können freiwillige Tester Bug-Reports einreichen. Danach soll der Code zunächst eingefroren und stabilisiert werden. Die finale Version sollte ursprünglich im September 2013 veröffentlicht werden. Inzwischen wurde der Termin auf März 2014 festgelegt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Bei Oracle hätten die Entwickler den Code durch sämtliche Tests laufen lassen und dabei keine groben Fehler entdeckt. Außerdem hätten sie die meisten Fehler korrigiert, die seit dem Festlegen der Funktionen im Juni 2013 angefallen seien, schreibt Oracles verantwortlicher Java-Entwickler Mark Reinhold.

Jetzt können Java-Entwickler selbst prüfen, ob sich ihr Code auch unter Java 8 kompilieren lässt, gar nicht läuft oder sogar die Java Virtual Machine zum Absturz bringt. Sie sollten auch melden, wenn es Probleme im Entwurf der neuen Programmiersprache oder in den APIs gibt.

Zu den geplanten Funktionen von Java 8 gehören wiederholbare Annotationen und ein API für Datum und Zeit.

Ebenfalls umgesetzt werden soll das OpenJDK-Projekt Lambda, das Lambda-Ausdrücke für Java bereitstellen soll, und Coin, das kleine Änderungen an der Programmiersprache vornehmen möchte. Außerdem bringt Java 8 eine eigene Javascript-Engine unter dem Namen Nashorn mit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. (u. a. Django Unchained, Passengers, Equalizer, Kill Bill 2, The Revenant)

Phreeze 11. Sep 2013

ich habs schon vermisst auf 50 Laptops updaten zu dürfen weil die Webseiten danach fragen...

Anonymer Nutzer 10. Sep 2013

Probier doch mal Netbeans. Inzwischen ist es echt top.


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    •  /