Abo
  • Services:

Oracle: Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

Oracles Java soll ab April keinen Code mehr ausführen, der mit dem unsicheren MD5-Algorithmus signiert worden ist. Dieses Update musste Oracle auf Druck der Kunden sogar verschieben. Zudem soll sich Java von SHA-1-Zertifikaten verabschieden.

Artikel veröffentlicht am ,
Java verabschiedet sich von MD5 und SHA-1.
Java verabschiedet sich von MD5 und SHA-1. (Bild: Andreas Donath)

Der Hash-Algorithmus MD5 gilt schon seit Jahren nicht mehr als sicher. Oracles Laufzeitumgebung für Java, JRE, wird deshalb ab dem für Mitte April geplanten Update keinen Java-Code mehr ausführen, der mit MD5 signiert worden ist. Konkret betroffen davon sind signierte Java-Archive, kurz Jar, die üblicherweise zum Verteilen von Anwendungen genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Die standardmäßige Verwendung von MD5 zur Erstellung einer Signatur beendete Oracle bereits im Jahr 2006 mit der Veröffentlichung von Java SE 6. Umgesetzt wird die angekündigte Änderung sowohl für das aktuelle Java SE 8 als auch für Java SE 6 und 7, die beide noch von Oracle offizielle Langzeitunterstützung erhalten. Ursprünglich geplant war die Änderung bereits für die Veröffentlichung des Januar-Updates, das vergangene Woche erschienen ist.

Oracle hat aber offenbar einige Hinweise von seinen Kunden bekommen, dass diese mehr Zeit benötigen, um auf die Änderung reagieren zu können. Bekanntgegeben worden ist der Plan bereits im Oktober vergangenen Jahres. Es ist in der Vergangenheit auch bei anderer Software immer wieder vorgekommen, dass sicherheitsrelevante Änderungen verschoben werden mussten, weil etwa Kunden, Nutzer oder betroffene Dritte nicht gut genug darauf vorbereitet gewesen sind.

Mit dem für April geplanten Update sollen außerdem standardmäßig keine SHA-1-Zertifikate mehr in Oracles JDK genutzt werden können. Ausgenommen davon seien sollen Zertifikate, die lokal oder für Unternehmensnetzwerke selbst ausgestellt werden. Signierter Code, mit einem Zeitstempel vor dem 1. Januar 2017, soll davon ebenso nicht betroffen sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,25€
  2. 59,99€
  3. (-76%) 11,99€
  4. (-70%) 8,99€

whitbread 24. Jan 2017

Fritzbox und Sicherheit sollten eh' nicht einem Satz verwendet werden.

gbpa005 24. Jan 2017

Gilt das auch für MessageDigest? Unter http://docs.oracle.com/javase/8/docs/api/java...

M.P. 24. Jan 2017

Aktuell von der Oracle Seite https://docs.oracle.com/javase/tutorial/deployment/jar/intro...

ibsi 23. Jan 2017

Quelle: https://www.golem.de/news/zertifikate-google-will-vor-sha-1-warnen-1408-108700...


Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
    SpaceX
    Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

    Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /