• IT-Karriere:
  • Services:

Oracle: Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

Oracle hat ein neues Patch-Paket freigegeben, mit dem mehrere Hundert Sicherheitslücken geschlossen werden. Zu den betroffenen Systemen gehören MySQL und Java.

Artikel veröffentlicht am ,
Oracle beseitigt mehrere Sicherheitslücken.
Oracle beseitigt mehrere Sicherheitslücken. (Bild: Montage: Oliver Nickel)

Oracle schließt mit einem umfassenden Patch-Paket eine große Zahl an Sicherheitslücken bei mehreren Diensten. Das Critical-Patch-Update, kurz CPU, sollte für betroffene Systeme schnellstmöglich aufgespielt werden.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt

Zu den betroffenen Systemen gehören Database Server, Enterprise Manager Grid Control, E-Business Suite, Industry Applications, Fusion Middleware, Sun Products, Java SE und MySQL. Gerade die zuletzt genannten Pakete, Java SE und MySQL, finden auch außerhalb der Oracle-Infrastruktur weitreichend Verwendung. Insgesamt werden 270 Sicherheitslücken genannt und behoben.

Viele, sehr gefährliche Sicherheitsprobleme

Zur Einstufung der Sicherheitsprobleme nutzt Oracle das Common Vulnerability Scoring System in Version 3.0. Dieser offene Industriestandard kategorisiert Lücken anhand von Parametern wie dem Zugriffspunkt im Netzwerk, der Komplexität der Angriffsmethode oder der Art der Authentifizierung.

Nach der Auswertung wird eine Punktzahl von null bis 10 vergeben, wobei null als ungefährlich und 10 als extrem kritisch gelten. Das aktuelle Critical-Patch-Update enthält unter den aufgelisteten Sicherheitslücken 19, die mit neun oder zehn von zehn Punkten im CVSS-Score beziffert sind, drei davon sind Probleme mit der Plattform Java SE.

Details zu den gravierendsten Sicherheitslücken werden von Oracle bisher nicht bekanntgegeben. Ein Datum der Veröffentlichung wurde nicht genannt.

Aus gegebenem Anlass informiert Oracle Kunden, dass viele erfolgreiche Hacking-Angriffe in letzter Zeit durch fehlgeschlagene Updates von bereits behobenen Sicherheitslücken stattgefunden hätten. Das Unternehmen empfiehlt daher eine sofortige Aktualisierung betroffener Infrastrukturen, einschließlich des aktuellen Updates.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

Vielfalt 22. Jan 2017

die auf die dimpel von Oracle gesetzt haben... selbst Schuld. Frag mich auch wie SAP es...

JouMxyzptlk 19. Jan 2017

Und jede Lücke kostet mindestens 100$ extra, gefühlt 500$ extra. So kommt Oracle also zu...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Sipearl Rhea Europäische Supercomputer-CPU wird richtig schnell
  2. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  3. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

    •  /