Abo
  • Services:

Oracle: Cloud-Geschäft lässt Umsatz rapide ansteigen

Cloud sei Dank: In vielen Bereichen verzeichnet Oracle sinkende Verkaufszahlen, das Cloud-Geschäft allein hat jedoch die Umsatzerwartungen von Analysten übertroffen. Jetzt gilt es, sich auf dem von AWS dominierten Markt weiter zu etablieren.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Oracles Umsätze im Cloud-Geschäft steigen rasch.
Oracles Umsätze im Cloud-Geschäft steigen rasch. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Das boomende Cloud-Geschäft hat dem SAP-Konkurrenten Oracle im letzten Geschäftsquartal mehr Umsätze als erwartet eingebracht. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum stieg der Gewinn in den drei Monaten bis Ende Februar 2017 um fünf Prozent auf 2,24 Milliarden US-Dollar (2,09 Milliarden Euro), wie der Konzern am 15. März 2017 nach US-Börsenschluss mitteilte.

Stellenmarkt
  1. Rödl & Partner, Nürnberg
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Die Prognosen der Analysten wurden damit übertroffen: Die Erlöse stiegen um zwei Prozent auf 9,2 Milliarden US-Dollar. Im Cloud-Bereich wuchs der Umsatz um 62 Prozent, während es im klassischen Geschäft mit Software-Lizenzen ein deutliches Minus gab.

Am Markt kamen die Zahlen gut an, die Oracle-Aktie stieg nachbörslich um über drei Prozent. Die negativen Ergebnisse in anderen Kerngeschäften wurden durch das positive Cloud-Geschäft kompensiert. Oracle stellt beispielsweise auch proprietäre Datenbanksysteme, das Server-Betriebssystem Solaris und die weit verbreitete Programmiersprache Java zur Verfügung.

Starker Konkurrenzkampf im Cloud-Geschäft

Auf dem globalen Markt ist Oracle ein relativ kleiner Wettbewerber, wie aus einem Bericht des Marktforschungsinstituts Canalys hervorgeht. Im vierten Quartal 2016 konnte das Unternehmen zwar wachsen, doch bescherte ihm das lediglich einen Anteil von 1,7 Prozent des Cloud-Marktwertes und damit eine Position hinter Mitbewerbern wie Alibaba, IBM, Google, Microsoft und Amazon Web Services. Gerade AWS konnte den Markt mit knapp 34 Prozent Anteil zum Großteil für sich beanspruchen.

Aus dem Canalys-Bericht geht auch hervor, dass Oracle in Zukunft stärker in den asiatischen Markt investieren will, auf dem der Konkurrent Alibaba stark vertreten ist. Das erste Ziel der Asien-Expansion von Oracle soll demnach China sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /