Abo
  • Services:
Anzeige
Zufällige Speicherfragmente finden sich in der Ausgabe einer HTTP-OPTIONS-Anfrage an einen verwundbaren Apache-Server.
Zufällige Speicherfragmente finden sich in der Ausgabe einer HTTP-OPTIONS-Anfrage an einen verwundbaren Apache-Server. (Bild: Screenshot Hanno Böck)

Die Suche nach dem Bug gestaltet sich schwierig

Versuche, die Betreiber der entsprechenden Server zu erreichen, führten nicht weiter. Die meisten Serverbetreiber antworteten nicht oder waren nicht bereit, Details über ihr Setup mitzuteilen. Doch ein genauerer Blick auf die defekten Header gab einen Hinweis: Teilweise enthielten sie Bruchstücke von Konfigurationsoptionen, die nur in Apache genutzt werden. Es schien daher zumindest sehr plausibel, dass es sich um einen Bug in Apaches Webserver handelt.

Anzeige

Nach einigen Mails an das Apache-Security-Team konnte das Rätsel gelöst werden: Es handelte sich um einen Use-After-Free-Bug beim Zusammenstellen der Liste von unterstützten Methoden. Der Fehler tritt allerdings nur in einer eher ungewöhnlichen Konstellation auf.

Unbekannte Methoden verursachen Fehler

Mittels der Limit-Direktive kann in htaccess-Dateien der Zugriff auf bestimmte HTTP-Methoden beschränkt werden. Hier kam es zu dem Fehler: Versucht man, mittels htaccess den Zugriff auf eine Methode zu beschränken, die der Server noch nicht kennt, wird der entsprechende String für den Allow-Header neu zusammengesetzt. Dabei werden jedoch Strings verwendet, die bereits freigegeben wurden. Daher kommt es zu einer Memory Corruption - und der String kann alles Mögliche enthalten. Eine htaccess-Datei, die den Fehler auslöst, könnte also so aussehen:

<Limit FOOBAR>
</Limit>

Trotz dieser eher ungewöhnlichen Konstellation sind zahlreiche Server zu finden, die von dieser Lücke betroffen sind. Etwa 500 Server aus der Alexa-Top-1-Million-Liste schicken entsprechende korrupte Header. Ein Grund dafür dürfte sein, dass der Bug über Nutzergrenzen hinweg auftreten kann. Wenn auf einem Server mit mehreren Nutzern und Hosts in einem virtuellen Host die entsprechende htaccess-Option gesetzt ist, führt das auch dazu, dass andere Hosts entsprechend korrupte Header verschicken.

Gefahr für Webhoster

In Shared-Hosting-Umgebungen ist es üblich, dass sich Dutzende oder Hunderte von Webseiten einen Apache-Server teilen. Ein einziger Kunde, der eine entsprechende htaccess-Option gesetzt hat, reicht aus, um alle Webseiten auf demselben Server zu gefährden.

Ein besonderes Risiko: Ein Angreifer, der über diese Lücke Bescheid weiß, kann selbst bei einem Hostingprovider eine entsprechende htaccess-Datei hochladen und somit den Fehler auslösen. Durch entsprechende OPTIONS-Anfragen kann er anschließend Speicherfragmente von anderen Hosts, die ihm nicht gehören, auslesen.

Ein Patch für die Lücke ist bereits im Subversion-Repository von Apache vorhanden. Künftig werden in der htaccess definierte Methoden nicht mehr in den Allow-String aufgenommen. Über die distros-Mailingliste wurden die Sicherheitsteams von Linux- und BSD-Distributionen über die entsprechende Lücke vorab informiert. Aktualisierte Pakete für alle gängigen Distributionen sollten im Lauf des Tages bereitstehen. Von Apache selbst gibt es bislang noch kein Update.

 Optionsbleed: Apache-Webserver blutet

eye home zur Startseite
thomas.pi 20. Sep 2017

Man muss die htaccess ja auch nicht verbieten, sondern nur auf das nötigste begrenzen...

TheUnichi 19. Sep 2017

.htaccess, nach wie vor. Die Konfiguration lokal ablegen zu können, hat in vielen...

NaruHina 19. Sep 2017

Zurnot kann man das selber machen oder machen lassen, Freelancer kann man dafür auch...

Keridalspidialose 18. Sep 2017

-> https://www.fiverr.com Da klöppelt dir sicher jemand für Zwei-Fuffzich 'n Logo dafür.

hannob (golem.de) 18. Sep 2017

Test-Skript: https://github.com/hannob/optionsbleed Funktioniert allerdings nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Meierhofer AG, Berlin
  2. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Braunschweig
  3. State Street Bank International GmbH, München
  4. KVM ServicePlus - Kunden- und Vertriebsmanagement GmbH, Halle


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  2. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  3. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  4. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  5. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  6. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  7. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  8. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  9. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  10. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    thinksimple | 21:16

  2. Re: Hatte Hillary nicht mehr Stimmen bekommen?

    robinx999 | 21:15

  3. Re: experte wofür?

    elknipso | 20:59

  4. Re: Anonymisierte Bewerbungen wünschenswert

    elknipso | 20:56

  5. Re: Üppige Altverträge, 0 Innovationsfreudig...

    elknipso | 20:54


  1. 16:50

  2. 14:55

  3. 11:55

  4. 19:40

  5. 14:41

  6. 13:45

  7. 13:27

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel