Optimo 2: Neuer Sonos-Speaker soll Ton in alle Richtungen abspielen

Sonos soll einen neuen Lautsprecher planen, der für Raumklang sorgt und Dolby Atmos unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonos soll einen neuen Toplautsprecher planen.
Sonos soll einen neuen Toplautsprecher planen. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Der Lautsprecherhersteller Sonos soll mit dem Optimo 2 ein neues Modell im Oberklassebereich planen, das sich vor allem durch die Klangübertragung von den übrigen Modellen unterscheiden soll. The Verge hat frühe Produktionsbilder des Gerätes gesehen und einige technische Details erfahren.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) Zentrallogistik - Schwerpunkt ERP
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
  2. Software Integration and Test Engineer HPC (m/f / diverse)
    Continental AG, Wetzlar
Detailsuche

Demnach soll der Optimo 2 Ton nach vorne, hinten und auch oben abgeben. Dafür hat der Lautsprecher eine Reihe von Hoch- und Tieftönern, die in unterschiedliche Richtungen zeigen. The Verge zufolge soll der Optimo 2 mit dieser Ausstattung Dolby Atmos unterstützen.

Von der Größe her soll der Optimo 2 dem aktuellen Modell Five entsprechen. Mit der Entwicklung des Produktes vertrauten Personen zufolge soll der neue Lautsprecher allerdings doppelt so viel Arbeitsspeicher und achtmal mehr Flash-Speicher als bisherige Modelle haben.

Per WLAN, Bluetooth und USB-C ansteuerbar

Der Optimo 2 soll Verbindungen per WLAN, aber auch per Bluetooth erlauben. Bislang können nur die tragbaren Sonos-Lautsprecher mit Bluetooth verwendet werden. Zusätzlich soll Sonos planen, dass Nutzer Geräte per USB-C anschließen können, um Musik abzuspielen. Bislang nutzen Sonos-Lautsprecher als externe Kabelverbindung einen 3,5-mm-Klinkenanschluss.

Sonos Ray Soundbar
Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
  2. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die eingebauten Mikrophone sollen zum einen automatisches Sound-Tuning erlauben. Zum anderen sollen Nutzer Spracheingaben machen können. Wie The Verge betont, befindet sich der Optimo 2 aktuell noch in der Entwicklung, weshalb nicht sicher ist, welche Funktionen das fertige Produkt am Ende haben wird.

Der Optimo 2 dürfte Sonos' neuer Oberklasse-Lautsprecher werden. Der Hersteller hatte im letzten Quartal durchwachsene Zahlen gemeldet und dies vor allem auf die gesunkene weltweite Nachfrage und den starken US-Dollar geschoben. Zudem soll sich die Soundbar Ray nicht so gut wie erwartet verkaufen. Seit einiger Zeit soll Sonos zudem die Veröffentlichung eines weiteren neuen Produktes immer wieder nach hinten schieben. Dabei dürfte es sich um den Subwoofer Sub Mini handeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /