Optimize for Happiness: Ungewöhnlicher CEO-Wechsel bei Github

Github-Gründer Tom Preston-Werner gibt den Posten als Chief Executive Officer (CEO) ab, bleibt aber die Nummer 1 im Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Alter CEO Tom Preston-Werner (l.) und neuer CEO Chris Wanstrath (r.)
Alter CEO Tom Preston-Werner (l.) und neuer CEO Chris Wanstrath (r.) (Bild: Github)

"Neues Jahr, neuer CEO für Github" übertitelt Tom Preston-Werner die Ankündigung des CEO-Wechsels von Github. Viel ändern soll sich aber nicht. Neuer CEO ist Chris Wanstrath, der ebenfalls zum Gründungsteam von Github gehört und, so Preston-Werner, die Aufgabe schon seit einiger Zeit übernommen hat. Was jetzt folge, sei lediglich eine Formalie.

Stellenmarkt
  1. Ausbildungsleiter:in (m/w/d) im Informations- und Medienzentrum
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. Fachberater für Systemintegration (m/w/d) - Enterprise Application Integration/EAI
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Mannheim, Düsseldorf, Magdeburg, Chemnitz (Home-Office)
Detailsuche

Tom Preston-Werner, der das Unternehmen mit mittlerweile 240 Mitarbeitern seit der Gründung geführt hat, bleibt aber die Nummer 1 im Unternehmen und führt künftig den Titel "Präsident". Preston-Werner wird das Unternehmen auch weiterhin in erster Linie nach außen hin vertreten. Wanstrath soll hingegen das Unternehmen führen, sich um dessen Vision und die Ausführung der Strategie kümmern.

Der CEO-Wechsel gebe ihm die Möglichkeit, sich um das Thema Forschung und Entwicklung bei Github zu kümmern und neue Wachstumsfelder zu erschließen. Zudem will sich Preston-Werner Zeit nehmen, um darüber nachzudenken, wie Github trotz Wachstum weiterhin auf "Happiness" optimiert werden kann.

Und weiteres Wachstum ist bei Github geplant, nachdem das profitabel arbeitende Unternehmen 2012 ein Investment von rund 100 Millionen US-Dollar von Andreessen Horowitz erhalten hat, obwohl Github nach eigenen Angaben eigentlich kein Geld benötigte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Andre S 23. Jan 2014

die beiden sehen wenigstens auch als stehen sie zu dem was sie tun und nicht nur zum Geld...

theFiend 22. Jan 2014

Das Nebeneinander von CEO und President, da die normalerweise den gleichen Posten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /