Abo
  • Services:
Anzeige
Das Development Kit des A1100 im Micro-ITX-Formfaktor
Das Development Kit des A1100 im Micro-ITX-Formfaktor (Bild: AMD)

Opteron A1100: AMD will Custom-SoCs für ARM-Server entwickeln

Das Development Kit des A1100 im Micro-ITX-Formfaktor
Das Development Kit des A1100 im Micro-ITX-Formfaktor (Bild: AMD)

Nach dem ersten ARM-Chip von AMD denkt das Unternehmen über kundenspezifische Lösungen nach. Wie schon bei den SoCs für Xbox One und PS4 sollen die Gerätehersteller bestimmen können, welche Leistung und welche Schnittstellen sie benötigen.

Auf der Konferenz Hotchips hat AMD einem Bericht von PC World zufolge angekündigt, in Zukunft, wie schon bei seinen x86-Chips, auch ARM-Bausteine nach den Wünschen seiner Kunden herstellen zu wollen. Diese SoCs sollen einer der Nachfolger des Opteron A1100 werden, der das erste ARM-SoC von AMD darstellt.

Anzeige

Noch gibt es allerdings keine ARM-Server mit diesem Baustein, bis Ende des Jahres 2014 sollen sie laut AMD verfügbar sein. Erste Entwicklerplattformen liefert das Unternehmen bereits aus. Sie zeigen vor allem, was sich alles in ein ARM-SoC mit 64 Bit-Kernen packen lässt, nämlich: Acht Cortex-A57-Cores, je zwei Speicherkanäle für DDR3 und DDR4 und maximal 128 GByte RAM pro Sockel. Dazu kommen noch als Schnittstellen SATA, PCI-Express und 10-Gigabit-Ethernet.

Mit dieser umfassenden Ausstattung will AMD potenziellen Kunden offenbar vorführen, wie weit sich die Integration mit ARM-SoCs treiben lässt. Wie das Unternehmen PC World sagte, sollen die Gerätehersteller sich in Zukunft unter anderem aussuchen können, welche Schnittstellen verbaut werden sollen.

Vorgesehen sind die ARM-Opterons nicht wie ihre x86-Pendants für große Datenbanken und Supercomputer, sondern für Anwendungen, die weniger Rechenleistung auf weniger Cores benötigen. Sie profitieren gegenüber Virtualisierung von vielen Maschinen auf einer CPU von der geringeren Leistungsaufnahme von ARM- gegenüber x86-Servern. Eine typische Nutzung ist beispielsweise ein Webserver, der auf einem dedizierten Sockel laufen kann. Hier sind 64 Bit fast zwingend nötig, weil 32-Bit-Kerne wie die derzeit verbreiteten Cortex-A15 nur 4 GByte RAM ansprechen können.


eye home zur Startseite
Sinnfrei 12. Aug 2014

Wie viele CPUs muss man denn bei AMD (oder anderen) für so einen Custom-Chip mindestens...

nille02 12. Aug 2014

Das sind sicher keine High End CPUs.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Wartbarkeit

    ms (Golem.de) | 17:31

  2. Re: Vergleich zu Nvidia

    ms (Golem.de) | 17:29

  3. Re: SMR klackert

    JouMxyzptlk | 17:28

  4. Re: Immer dieses Telekombashing!

    bombinho | 17:26

  5. Re: XBox One X ist ein Totalflop :-)

    HubertHans | 17:24


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel