Abo
  • IT-Karriere:

Optane Memory H10: Intel kombiniert 3D Xpoint mit QLC-Flash-Speicher

Der sperrig benannte Optane Memory H10 ist eine NVMe-SSD, die 3D-Xpoint-Speicher als Cache und 4-Bit-NAND als Storage nutzt. Mangels Controller muss Intel mit einer Software-Lösung arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Optane Memory H10
Optane Memory H10 (Bild: Intel)

Intel hat den Optane Memory H10 angekündigt, der anders, als der Name es besagt, kein (Arbeits)speicher im eigentlichen Sinne ist, sondern eher in die Storage-Kategorie fällt. Der H10 ist eigentlich eine NVMe-SSD in M.2-2280-Bauweise, wie sie primär in Notebooks verwendet wird. Der Optane Memory richtet sich an OEMs, welche ihn in ihren Geräten einsetzen können.

Stellenmarkt
  1. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Bielefeld
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Bisherige Optane Memory basieren rein auf Intels nicht flüchtigem 3D Xpoint, einem Phasenwechselspeicher. Er ist deutlich schneller als NAND, vor allem bei zufälligen Zugriffen, geringer Befehlsschlangentiefe und kleinen Dateien. Der Optane Memory H10 nutzt 16 GByte oder 32 GByte an 3D Xpoint, kombiniert diesen aber mit bis zu 1 TByte an günstigem QLC-Flash-Speicher. Dieser hat vier Bit pro Zelle, was in einer ziemlich niedrigen Schreibrate von knapp 100 MByte/s resultiert, sofern kein Pseudo-SLC-Puffer verwendet wird.

  • Optane Memory H10 (Bild: Intel)
Optane Memory H10 (Bild: Intel)

Auf der Platine des Optane Memory H10 sitzt der 3D Xpoint samt eigenem Controller an zwei PCIe-Gen3-Lanes, der QLC-Flash samt DRAM-Cache und einem SM2263 von Silicon Motion an ebenfalls zwei PCIe-Gen3-Lanes. Weil jeder Speicher seinen eigenen Controller hat, können Daten nicht per Hardware im 3D Xpoint gepuffert werden, bevor sie im NAND laden, sondern Intel muss diese Sortierung per Software vornehmen. In Hersteller-eigenen Benchmarks ist der Optane Memory H10 schneller als eine 970 Pro von Samsung, zumindest im PCMark Vantage HDD.

Unklar ist bisher, was der Optane Memory H10 kostet. Es wird ihn mit 16+256 GByte und mit 32+512 GByte sowie mit 32+1024 GByte geben, vorerst aber wahrscheinlich nur für Notebook-Hersteller.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 0,75€
  2. 38,99€
  3. 3,99€ statt 19,99€
  4. 0,49€

Ach 13. Jan 2019

Also unter meinem Schreibtisch arbeitet eine WD 40E31X mit 6 GB Flash, 64MB Ram Cach und...

krawatte 12. Jan 2019

Mich wundert nur, dass im Artikel lediglich ein Benchmark genannt wird, in dem der...

ms (Golem.de) 12. Jan 2019

als Spiele-Grab finde ich 2 TByte QLC nicht verkehrt, für alles andere wenigstens TLC.

ms (Golem.de) 11. Jan 2019

Ein einzelnes 3DXP-Die mag vll schneller sein, aber Flash wird eben (auch) als Dutzende...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /