• IT-Karriere:
  • Services:

Optane Memory H10: Intel kombiniert 3D Xpoint mit QLC-Flash-Speicher

Der sperrig benannte Optane Memory H10 ist eine NVMe-SSD, die 3D-Xpoint-Speicher als Cache und 4-Bit-NAND als Storage nutzt. Mangels Controller muss Intel mit einer Software-Lösung arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Optane Memory H10
Optane Memory H10 (Bild: Intel)

Intel hat den Optane Memory H10 angekündigt, der anders, als der Name es besagt, kein (Arbeits)speicher im eigentlichen Sinne ist, sondern eher in die Storage-Kategorie fällt. Der H10 ist eigentlich eine NVMe-SSD in M.2-2280-Bauweise, wie sie primär in Notebooks verwendet wird. Der Optane Memory richtet sich an OEMs, welche ihn in ihren Geräten einsetzen können.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Team GmbH, Paderborn

Bisherige Optane Memory basieren rein auf Intels nicht flüchtigem 3D Xpoint, einem Phasenwechselspeicher. Er ist deutlich schneller als NAND, vor allem bei zufälligen Zugriffen, geringer Befehlsschlangentiefe und kleinen Dateien. Der Optane Memory H10 nutzt 16 GByte oder 32 GByte an 3D Xpoint, kombiniert diesen aber mit bis zu 1 TByte an günstigem QLC-Flash-Speicher. Dieser hat vier Bit pro Zelle, was in einer ziemlich niedrigen Schreibrate von knapp 100 MByte/s resultiert, sofern kein Pseudo-SLC-Puffer verwendet wird.

  • Optane Memory H10 (Bild: Intel)
Optane Memory H10 (Bild: Intel)

Auf der Platine des Optane Memory H10 sitzt der 3D Xpoint samt eigenem Controller an zwei PCIe-Gen3-Lanes, der QLC-Flash samt DRAM-Cache und einem SM2263 von Silicon Motion an ebenfalls zwei PCIe-Gen3-Lanes. Weil jeder Speicher seinen eigenen Controller hat, können Daten nicht per Hardware im 3D Xpoint gepuffert werden, bevor sie im NAND laden, sondern Intel muss diese Sortierung per Software vornehmen. In Hersteller-eigenen Benchmarks ist der Optane Memory H10 schneller als eine 970 Pro von Samsung, zumindest im PCMark Vantage HDD.

Unklar ist bisher, was der Optane Memory H10 kostet. Es wird ihn mit 16+256 GByte und mit 32+512 GByte sowie mit 32+1024 GByte geben, vorerst aber wahrscheinlich nur für Notebook-Hersteller.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Ach 13. Jan 2019

Also unter meinem Schreibtisch arbeitet eine WD 40E31X mit 6 GB Flash, 64MB Ram Cach und...

krawatte 12. Jan 2019

Mich wundert nur, dass im Artikel lediglich ein Benchmark genannt wird, in dem der...

ms (Golem.de) 12. Jan 2019

als Spiele-Grab finde ich 2 TByte QLC nicht verkehrt, für alles andere wenigstens TLC.

ms (Golem.de) 11. Jan 2019

Ein einzelnes 3DXP-Die mag vll schneller sein, aber Flash wird eben (auch) als Dutzende...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

    •  /