Abo
  • IT-Karriere:

Optane DC Persistent Memory: Intels NV-DIMMs haben 512 GByte Kapazität

Eigentlich sollten sie schon im vergangenen Jahr erscheinen: Intel hat seine Optane DC Persistent Memory genannten NV-DIMMs vorgestellt. Die nicht flüchtigen Speichermodule für Server sollen sich vor allem für In-Memory-Datenbanken eignen. Über technische Details schweigt Intel sich aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Optane DC Persistent Memory
Optane DC Persistent Memory (Bild: Intel)

Intel hat den Optane DC Persistent Memory für Server veröffentlicht. Das DC steht für Datacenter. Der Persistent Memory ist genau das: Es sind NV-DIMMs, also nicht flüchtige Speichermodule auf Basis der 3D-Xpoint-Technik, die langsamer als klassischer RAM aber viel schneller als SSDs sind, jedoch mehr Daten sichern als Arbeitsspeicher. Schon im vergangenen Jahr hatte Intel davon gesprochen, Partner mit dem Persistent Memory zu bemustern, offenbar wurde daraus bis auf wenige Module aber nichts.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. Diehl Metering GmbH, Nürnberg

Die intern als Apache Pass entwickelten NV-DIMMs fassen 128 oder 256 oder 512 GByte und werden in DDR4-Speicherbänke gesetzt. Damit der Persistent Memory erkannt wird, ist ein Cascade Lake notwendig, so nennt Intel die Ende 2018 erscheinende nächste Xeon-Generation. Die aktuellen Skylake-SP unterstützen den Optane zumindest offiziell nicht. Über technische Details wie den Takt, die Leistungsaufnahme oder die Haltbarkeit spricht Intel nicht. Die Module lassen aber erkennen, dass offenbar 128-GBit-Dies verwendet werden, so wie bei allen bisherigen Optane-Produkten auch.

  • Persistent Memory ist eine Stufe zwischen RAM und Storage (Bild: Intel)
  • Optane DC Persistent Memory (Bild: Intel)
  • Optane DC Persistent Memory (Bild: Intel)
Persistent Memory ist eine Stufe zwischen RAM und Storage (Bild: Intel)

Pro Sockel sind 3 TByte an Persistent Memory möglich, was bedeutet, dass die Hälfte der Speicherbänke eines Cascade Lake damit bestückt wird. Die CPUs haben sechs Kanäle mit zwei DIMMs pro Channel. Eine Mischbestückung aus DDR4 und Optane wird unterstützt, Intel liefert Testsysteme mit 192 GByte und 1 TByte aus. Die NV-DIMMs sind unter anderem für In-Memory-Datenbanken gedacht, da sie viele nicht flüchtige Daten bei hoher Geschwindigkeit vorhalten können.

Intel bemustert derzeit seine Partner, die allgemeine Verfügbarkeit gibt der Hersteller aber nur vage mit 2019 an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)
  3. (-60%) 19,99€
  4. 14,95€

Thomas Willhalm 04. Jun 2018

Der Vergleich passt nicht ganz. Es ist eher so, dass man einen 3D-fähigen Blu-Ray-Player...


Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /