Abo
  • Services:

Opro Station: Die Ritterrüstung für den Mac Pro

Der neue, röhrenförmige Mac Pro ist klein, rund und teuer. Das Schutzgehäuse Opro Station soll den Rechner wie einen Panzer umklammern, damit sich Diebe das Gerät nicht unter den Arm klemmen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Opro Station
Opro Station (Bild: Opro)

Dem neuen Mac Pro fehlt die Bohrung für ein Sicherheitsschloss, so dass er relativ ungeschützt herumsteht. Da er zudem auch noch sehr klein ist, lässt er sich - genügend kriminelle Energie vorausgesetzt - sehr schnell mitnehmen. Bei Preisen von 3.000 bis rund 10.000 Euro wäre das ein herber Verlust, von den erbeuteten Daten ganz zu schweigen.

  • Opro Station (Bild: Opro)
  • Opro Station (Bild: Opro)
  • Opro Station (Bild: Opro)
  • Opro Station (Bild: Opro)
  • Opro Station (Bild: Opro)
Opro Station (Bild: Opro)
Stellenmarkt
  1. tecmata GmbH, Wiesbaden
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Mit der Opro Station hat nun ein Unternehmen eine Schutzhülle für den Mac Pro vorgestellt, deren Metallklauen um das Gerät herum greifen. Bei dieser Konstruktion lässt sich an den Klauen auch ein Stahlkabel anbringen. Außerdem soll so das Gehäuse vor Stößen geschützt werden, wenn es einmal transportiert werden muss.

In dem Skelettgehäuse sollen sich zudem die Kabel besser und ordentlicher entlangführen lassen, die durch Peripheriegeräte an den Mac Pro angeschlossen werden müssen. Wer will, kann auch eine Staubschutzhülle über das Gehäuse ziehen, damit der Mac nicht verschmutzt wird. Das gilt natürlich nur für die Zeiten, in denen er nicht verwendet wird.

Die Opro Station soll ab März 2014 ausgeliefert werden. Der Preis ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€ und Mittelerde: Mordors Schatten...
  3. 0,00€
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

Himmerlarschund... 16. Jan 2014

Geschmack ist ja zum Glück objektiv. Einen Mangel kann es in dieser Hinsicht also...

Madricks 16. Jan 2014

Was ist an dem Design Apple-PC Mac Pro gut ? Das Teil sieht aus wie ein Mülleimer.

vol1 16. Jan 2014

Mit einer Mülltonne darin.

brainvoid 15. Jan 2014

Das weiß ich nicht. Aber ich habe bis vor ein paar Monaten in einem 150k+ Mitarbeiter...

m9898 15. Jan 2014

Plastikzylinder? Das Ding ist aus Aluminium. Mir stellt sich immer noch die Frage, warum...


Folgen Sie uns
       


PUBG für Smartphones - Test

Wir testen PUBG für Smartphones - eine sehr gute Umsetzung der ursprünglichen Version für PC und Konsole.

PUBG für Smartphones - Test Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /