• IT-Karriere:
  • Services:

Oppo Watch: Verfügbarkeit und Fazit

Die Oppo Watch ist seit Juli 2020 in Deutschland erhältlich und kostet 250 Euro.

Fazit

Stellenmarkt
  1. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)

Trotz eines ersten positiven Eindrucks, der auch dem gut verarbeiteten Gehäuse und dem angenehm sitzenden Armband geschuldet ist, sind wir von der Oppo Watch nicht überzeugt. Das liegt vor allem an der Akkulaufzeit, die im normalen Betrieb bei Werkseinstellungen bei uns gerade einmal die Hälfte der angegebenen 24 Stunden lang durchhält.

Das ist bei einer Uhr, die entsprechend beworben wird, schlecht. Wir könnten die Laufzeit verlängern, wenn wir einige Funktionen abschalten würden - das ist allerdings nicht Sinn der Sache, zumal die Uhr dann im Alltag weniger nützlich ist.

Das Konzept der dualen SoCs finden wir eigentlich gut - besonders, wenn eine Smartwatch wie die Oppo Watch im Energiesparmodus dann sogar noch Schritte zählen und den Puls messen kann. Uns stört jedoch, dass wir in unserem normalen Nutzungsalltag auf den Sparmodus angewiesen sind und für die Benachrichtigungen eine App benötigen, in der wir ein Konto anlegen müssen.

  • Die Oppo Watch erinnert auf den ersten Blick stark an die Apple Watch. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Anstelle einer Krone wie die Apple Watch hat die Oppo Watch allerdings zwei Buttons an der rechten Seite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Oppo Watch läuft standardmäßig mit Wear OS, hier die App-Übersicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Wir können mit der Oppo Watch verschiedene sportliche Aktivitäten aufzeichnen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist ein Pulsfrequenzmesser eingebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitungsqualität der Oppo Watch ist gut, die Akkulaufzeit aber viel zu kurz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der eingebaute Lautsprecher ist zu leise. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Armband ist für unser Handgelenk mit Standardmaßen schon fast zu klein. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Geladen wird die Oppo Watch über eine magnetische Ladeschale. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Geladen wird die Oppo Watch über eine magnetische Ladeschale. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Alternativ könnten wir auf die App auch verzichten. Dann ist die Oppo Watch allerdings deutlich weniger smart: Verzichten wir auf die begleitende App, tragen wir den halben Tag lang eine Smartwatch am Arm, die uns nicht einmal grundlegende Benachrichtigungen unseres Smartphones anzeigen kann. Für uns gehören diese Funktionen aber zu den Hauptgründen, eine Smartwatch überhaupt zu kaufen.

Galaxy Watch3

Den Preis von 250 Euro sehen wir trotz der guten Verarbeitungsqualität aufgrund der Einschränkungen als zu hoch an. Konkurrenten wie Amazfit bieten deutlich günstigere Smartwatches mit vergleichbaren Sportfunktionen und langer Akkulaufzeit zu einem deutlich niedrigeren Preis an - allerdings ohne Android Wear. Fossil beispielsweise verkauft mit der Garrett-Serie eine edel anmutende Smartwatch, die ebenfalls den Snapdragon 3100 sowie Wear OS verwendet, für 220 Euro im Onlinehandel erhältlich ist und wahrscheinlich keine schlechtere Akkulaufzeit haben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Oppo macht eigene Health-App unverzichtbar
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crusader Kings 3 für 35,99€, Elite Dangerous für 5,99€, Dead Island - Definitive...
  2. 3.999€ (statt 4.699€)
  3. 74,99€ (Bestpreis)
  4. 249€ (Bestpreis)

harrytipper 26. Aug 2020

Ich trage meine SmartWatch so wie ich eine normale Uhr tragen würde, also auch nachts...

katze_sonne 26. Aug 2020

Ich glaub, das war Absicht. Aber ich finde es genial :)

harrytipper 24. Aug 2020

Das sehe ich anders. Während des Studiums habe ich oft unter Sicherheitswerkbänken und...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /