Abo
  • Services:
Anzeige
Das Oppo R5 ist in Deutschland vorbestellbar.
Das Oppo R5 ist in Deutschland vorbestellbar. (Bild: Oppo)

Oppo R5: Dünnes Smartphone mit Power Bank für 400 Euro

Das Oppo R5 ist in Deutschland vorbestellbar.
Das Oppo R5 ist in Deutschland vorbestellbar. (Bild: Oppo)

Das Oppo R5 kann jetzt auch in Deutschland vorbestellt werden - mit einem kostenlosen externen Akku. Das Android-Smartphone ist eines der dünnsten weltweit und verzichtet auf eine Klinkenbuchse.

Oppo bietet sein neues Android-Smartphone R5 jetzt auch offiziell Deutschland an: Das Gerät kann über den offiziellen europäischen Onlineshop des chinesischen Herstellers vorbestellt werden. Es soll noch im Dezember 2014 ausgeliefert werden. Für 400 Euro erhalten Käufer ein gut ausgestattetes Smartphone.

Anzeige
  • Das Oppo R5 (Bild: Oppo)
  • Das Oppo R5 (Bild: Oppo)
  • Das Oppo R5 (Bild: Oppo)
Das Oppo R5 (Bild: Oppo)

Kostenlos bekommen Vorbesteller zudem Oppos VOOC Power Bank dazu, einen externen Akku mit einer Nennladung von 6.000 mAh. Dank des Schnellladesystems und der Kompatibilität des R5 soll das Smartphone innerhalb von nur 30 Minuten zu 75 Prozent aufgeladen werden. Das Akkupack kostet normalerweise 60 Euro.

Dem R5 fehlt eine klassische Klinkenbuchse, für die Verwendung von Kopfhörern liegt ein Adapter für den USB-Anschluss bei. Damit bleibt am Gerät nur noch ein Anschluss. Es ist nicht ohne weiteres möglich, während der Nutzung eines Kopfhörers den internen Akku zu laden.

Nicht einmal 5 mm dick

Das R5 ist mit einer Dicke von 4,85 mm eines der dünnsten Smartphones weltweit. Es hat ein 5,2 Zoll großes OLED-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, was eine hohe Pixeldichte von 423 ppi ergibt. Dadurch dürften Inhalte sehr scharf dargestellt werden.

Im Inneren des R5 arbeitet Qualcomms 64-Bit-Prozessor Snapdragon 615, dessen acht Kerne mit 1,5 GHz getaktet sind. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 16 GByte. Das Smartphone unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und LTE auf den Bändern 1, 3 und 7. Das in Deutschland wichtige Band 20 wird nicht unterstützt. WLAN beherrscht das R5 nach 802.11a/b/g/n, Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Auf einen NFC-Chip müssen Käufer verzichten.

13-Megapixel-Kamera mit Sony-Sensor

Auf der Rückseite hat das R5 eine 13-Megapixel-Kamera mit einem BSI-fähigen Sony-Exmor-Sensor (IMX214) eingebaut. Zusammen mit der niedrigen Anfangsblende von f/2.0 dürften auch Bilder in dunkleren Umgebungen gelingen. Die Frontkamera hat 5 Megapixel und dürfte sich damit nicht nur für Videotelefonie, sondern auch für Selbstporträts eignen.

Das R5 wird mit Color OS 2.0 ausgeliefert, der Oppo-Variante von Android 4.4. Der Akku hat eine Nennladung von 2.000 mAh, zur Laufzeit macht der Hersteller keine Angaben. Das Metallgehäuse des R5 misst 148,9 x 74,5 mm.

Nachtrag

Der Artikel wurde um den Hinweis ergänzt, dass das R5 keine Klinkenbuchse hat.


eye home zur Startseite
Dwalinn 15. Dez 2014

Wäre natürlich gut zu wissen woher man sowas erfahren kann, habe das Sony Z2 und...

The_Soap92 13. Dez 2014

Hatte ich mir auch mal gedacht. Speziell hätte ich Bock auf alte Nokiabomber mit sehr...

silverseraph 12. Dez 2014

Also ich besitze das Find5 als auch das Find7 und der Support für die Firmwares ist unter...

derfledderer 12. Dez 2014

Ganz richtig, das ist im Grunde genommen eine Marktstudie um die Kaufbereitschaft derer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  3. über Jobware Personalberatung, Düsseldorf
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Zitat

    LinuxMcBook | 02:32

  2. Re: Natürlich ist man zufrieden

    LinuxMcBook | 02:31

  3. Re: gut erkannt, aber die Gefahr nicht verbannt

    LinuxMcBook | 02:23

  4. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    Eopia | 02:14

  5. Re: "Telefon" gibt es doch gar nicht mehr

    LinuxMcBook | 02:11


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel