Oppo N1: Kommt das erste Cyanogenmod-Smartphone von Oppo?

Offensichtlich wird das Oppo N1 das erste Cyanogenmod-Smartphone. Das lässt sich aus einem Video des Herstellers mit Cyanogenmod-Gründer Steve Kondik herauslesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Cyanogenmod: aufregende Neuigkeiten
Cyanogenmod: aufregende Neuigkeiten (Bild: Cyanogenmod)

Bringt Oppo das erste Smartphone auf den Markt, das standardmäßig mit dem mobilen Betriebssystem Cyanogenmod ausgestattet ist? Das legt ein Video des chinesischen Herstellers nahe. Oppo will am Montag das Smartphone N1 vorstellen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in Embedded Systems
    SCHOTT AG, Mitterteich
  2. Koordinator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

In dem nur 20 Sekunden langen Video kündigt der Gründer von Cyanogenmod, Steve Kondik, an, er werde am 23. September 2013 an einer Veranstaltung in der chinesischen Hauptstadt Peking teilnehmen. Das frisch gegründete Unternehmen habe "aufregende Neuigkeiten". Das Video endet mit einem Hinweis auf das Oppo N1 und den Termin.

Details zu Cyanogenmod-Smartphone angekündigt

Gut möglich, dass das Gerät das erste Smartphone mit dem mobilen Betriebssystem wird. Cyanogenmod hat gerade angekündigt, in der kommenden Woche erste Details zu einem Cyanogenmod-Smartphone bekanntzugeben.

Über das Smartphone ist noch wenig bekannt. Gerüchten zufolge soll es einen 5,9 Zoll großen Bildschirm haben. Meldungen, dass das Gerät über einen Qualcomm-Prozessor vom Typ Snapdragon 800 verfügt, hat Oppo dementiert. Der Irrtum beruhe auf einem Posting bei Weibo, berichtet das US-Technikblog Engadget: Ein Nutzer hatte bei dem Microblogging-Dienst das Foto eines Smartphone-Innenlebens mit einem Snapdragon veröffentlicht. Oppo habe Engadget kontaktiert und erklärt, dass es sich dabei nicht um das N1 handele.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

  2. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

  3. LG-Fernseher mit bis zu 1.000 Euro Cashback bei Saturn
     
    LG-Fernseher mit bis zu 1.000 Euro Cashback bei Saturn

    Saturn bietet zurzeit Fernseher von LG mit Cashback an. Wer von den hohen Rabatten profitieren will, hat noch bis Ende des Monats Zeit.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • PCGH-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /