Abo
  • Services:
Anzeige
Cyanogenmod hat erklärt, warum das Oppo N1 bisher noch kein Update erhalten hat.
Cyanogenmod hat erklärt, warum das Oppo N1 bisher noch kein Update erhalten hat. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Oppo N1 Cyanogenmod erklärt langes Warten auf erstes Update

Cyanogenmod hat das Problem mit der Fernbedienung mittlerweile gelöst - aufgrund von Googles Testsystem dauert die Veröffentlichung des Updates aber viel länger als üblich. Beim Test des Oppo N1 mit vorinstalliertem Cyanogenmod war aufgefallen, dass die Bluetooth-Fernbedienung O-Click nicht funktionierte.

Anzeige

Die Macher von Cyanogenmod (CM) haben in einem längeren Blogeintrag erklärt, warum bisher noch kein Update für das Oppo N1 mit vorinstalliertem CM10.2 erschienen ist. In der ausgelieferten Version des Gerätes funktionierte unter anderem die mitgelieferte Bluetooth-Fernbedienung O-Click nicht.

Verspätung des Updates liegt an veränderter Teststruktur

Diesen Fehler haben die Cyanogenmod-Programmierer bereits Anfang Januar 2014 behoben, nach ihrer Aussage entstand das Problem durch eine Änderung an der Hardware der Fernbedienung kurz vor der Veröffentlichung. Dass das Update bisher noch nicht bei den Oppo-Nutzern angekommen ist, liegt an der veränderten Teststruktur, seit Cyanogenmod seine Software direkt an Hersteller verkauft.

Bisher konnten die Cyanogenmod-Macher eine neue Version ihres alternativen Betriebssystems einfach an die Nutzer verteilen, die benötigte Zeit nach der Beseitigung eines Bugs schätzt CM auf ein bis zwei Tage. Im Falle des Oppo N1 geht die Software nicht nur durch die interne CM-Qualitätskontrolle, sondern muss auch vor Googles Testsoftware bestehen. Anschließend wird sie noch von Oppo und/oder Google überprüft.

Googles Test-Suite erlaubt keine Fehler

Besonders aufwendig ist dabei offenbar Googles Compatibility Test Suite (CTS). Ein CTS-Durchlauf braucht ungefähr acht Stunden und stellt sicher, dass Cyanogenmod kompatibel zu den Android-Versionen von Google und anderen Herstellern ist. Das soll garantieren, dass eine App unter CM genauso funktioniert wie unter anderen Android-Benutzeroberflächen.

Um die CTS zu bestehen, muss Cyanogenmod ein Testergebnis von 100 Prozent erreichen - sobald ein Einzeltest nicht bestanden wird, muss der gesamte Test wiederholt werden. Laut den CM-Machern reicht eine Verzögerung beim Netzwerk-Ping, um den Test wiederholen zu müssen.

Nach der mitunter langwierigen CTS muss das CM-Update dann noch von Oppo und Google begutachtet werden, was noch einmal Zeit kostet. Daher dauern Updates beim Oppo N1 trotz inkrementeller Aktualisierungen, die nur die betreffenden Fehler beseitigen, deutlich länger als bei bisherigen CM-Versionen.

Nutzer beklagen mangelnde Kommunikation

Im Forum unter dem Blogeintrag kritisieren mehrere Nutzer die in ihren Augen mangelhafte Kommunikation bezüglich des Oppo-Updates. Der O-Click-Bug ist seit Anfang Januar 2014 bekannt gewesen. Zahlreiche Nutzer wundern sich, dass CM erst jetzt eine Erklärung dafür gibt, dass bisher noch keine Aktualisierung erschienen ist. Die Cyanogenmod-Macher selbst sagen, dass die Testsituation für sie noch neu sei und sie aus dem Prozess für kommende Updates lernen wollten.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  4. Comline AG, Dortmund


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Vorher Diesel, jetzt E-Auto, das sind echt...

    Azzuro | 20:47

  2. Re: Geringwertiger Gütertransport

    robinx999 | 20:41

  3. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 20:37

  4. Re: Ich lach mich schlapp...

    Azzuro | 20:35

  5. Re: Bits und Byte

    ldlx | 20:30


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel