Abo
  • Services:
Anzeige
Cyanogenmod hat erklärt, warum das Oppo N1 bisher noch kein Update erhalten hat.
Cyanogenmod hat erklärt, warum das Oppo N1 bisher noch kein Update erhalten hat. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Oppo N1 Cyanogenmod erklärt langes Warten auf erstes Update

Cyanogenmod hat das Problem mit der Fernbedienung mittlerweile gelöst - aufgrund von Googles Testsystem dauert die Veröffentlichung des Updates aber viel länger als üblich. Beim Test des Oppo N1 mit vorinstalliertem Cyanogenmod war aufgefallen, dass die Bluetooth-Fernbedienung O-Click nicht funktionierte.

Anzeige

Die Macher von Cyanogenmod (CM) haben in einem längeren Blogeintrag erklärt, warum bisher noch kein Update für das Oppo N1 mit vorinstalliertem CM10.2 erschienen ist. In der ausgelieferten Version des Gerätes funktionierte unter anderem die mitgelieferte Bluetooth-Fernbedienung O-Click nicht.

Verspätung des Updates liegt an veränderter Teststruktur

Diesen Fehler haben die Cyanogenmod-Programmierer bereits Anfang Januar 2014 behoben, nach ihrer Aussage entstand das Problem durch eine Änderung an der Hardware der Fernbedienung kurz vor der Veröffentlichung. Dass das Update bisher noch nicht bei den Oppo-Nutzern angekommen ist, liegt an der veränderten Teststruktur, seit Cyanogenmod seine Software direkt an Hersteller verkauft.

Bisher konnten die Cyanogenmod-Macher eine neue Version ihres alternativen Betriebssystems einfach an die Nutzer verteilen, die benötigte Zeit nach der Beseitigung eines Bugs schätzt CM auf ein bis zwei Tage. Im Falle des Oppo N1 geht die Software nicht nur durch die interne CM-Qualitätskontrolle, sondern muss auch vor Googles Testsoftware bestehen. Anschließend wird sie noch von Oppo und/oder Google überprüft.

Googles Test-Suite erlaubt keine Fehler

Besonders aufwendig ist dabei offenbar Googles Compatibility Test Suite (CTS). Ein CTS-Durchlauf braucht ungefähr acht Stunden und stellt sicher, dass Cyanogenmod kompatibel zu den Android-Versionen von Google und anderen Herstellern ist. Das soll garantieren, dass eine App unter CM genauso funktioniert wie unter anderen Android-Benutzeroberflächen.

Um die CTS zu bestehen, muss Cyanogenmod ein Testergebnis von 100 Prozent erreichen - sobald ein Einzeltest nicht bestanden wird, muss der gesamte Test wiederholt werden. Laut den CM-Machern reicht eine Verzögerung beim Netzwerk-Ping, um den Test wiederholen zu müssen.

Nach der mitunter langwierigen CTS muss das CM-Update dann noch von Oppo und Google begutachtet werden, was noch einmal Zeit kostet. Daher dauern Updates beim Oppo N1 trotz inkrementeller Aktualisierungen, die nur die betreffenden Fehler beseitigen, deutlich länger als bei bisherigen CM-Versionen.

Nutzer beklagen mangelnde Kommunikation

Im Forum unter dem Blogeintrag kritisieren mehrere Nutzer die in ihren Augen mangelhafte Kommunikation bezüglich des Oppo-Updates. Der O-Click-Bug ist seit Anfang Januar 2014 bekannt gewesen. Zahlreiche Nutzer wundern sich, dass CM erst jetzt eine Erklärung dafür gibt, dass bisher noch keine Aktualisierung erschienen ist. Die Cyanogenmod-Macher selbst sagen, dass die Testsituation für sie noch neu sei und sie aus dem Prozess für kommende Updates lernen wollten.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landkreis Lörrach, Lörrach
  2. flexis AG, Stuttgart
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. BODYCOTE Deutschland GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für 26€)
  2. (Kaufen und Leihen)
  3. (u. a. LG 24UD58-B 24"-UHD-Monitor mit FreeSync für 279,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  3. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  4. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  5. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  6. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  7. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  8. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  9. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  10. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. ... und keiner hat's bemerkt ...

    cicero | 01:15

  2. "pure Android" & "monthly updates"

    cicero | 01:11

  3. Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung

    jack56 | 01:08

  4. Re: Wozu?

    Niaxa | 01:06

  5. Ist fast gekauft...

    jack56 | 01:04


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel