Oppo: Find X2 Lite kommt mit 5G und Vierfachkamera

Oppos neues Find X2 Lite dürfte preislich deutlich unter dem Standard- und dem Pro-Modell liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Oppo Find X2 Lite
Das Oppo Find X2 Lite (Bild: Oppo/Screenshot: Golem.de)

Oppo hat sein neues Android-Smartphone Find X2 Lite vorgestellt. Bei dem Gerät handelt es sich um eine technisch reduzierte Version des herkömmlichen Find X2, von dem es noch ein Pro-Modell mit mehr Speicher und besserer Kamera gibt.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) IT Support
    Bank of America/Military Banking Overseas Division, Mainz-Kastel
  2. Service Manager (m/w/d) Datenbanksysteme
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
Detailsuche

Bei der Lite-Version hat Oppo unter anderem bei der Kamera auf ein Teleobjektiv mit höherer Hybridvergrößerung verzichtet, die bei den beiden anderen Modellen der Reihe verbaut wird. Das Find X2 Lite hat insgesamt vier Kameras: Die Hauptkamera verwendet einen 48-Megapixel-Sensor, die Superweitwinkelkamera mit Makromodus nutzt einen 8-Megapixel-Sensor.

Die beiden weiteren Kameras bezeichnet Oppo als Portrait Style Lenses, eine macht Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die andere Retrobilder. Was genau das bedeutet, erklärt Oppo auf seiner Webseite nicht. Beide Kameras verwenden einen 2-Megapixel-Sensor; ob es sich um Objektive mit optischer Vergrößerung handelt, ist unklar.

Oppo verbaut OLED-Display mit Notch

Das OLED-Display des Find X2 Lite ist 6,4 Zoll groß und hat Full-HD-Auflösung. Das Format ist mit 20:9 eher langgestreckt. Am oberen Rand befindet sich eine tropfenförmige Notch, in der die Frontkamera mit ihrem 32-Megapixel-Sensor verbaut ist.

  • Die Frontkamera ist in einer Notch untergebracht. (Bild: Oppo/Screenshot: Golem.de)
  • Das Find X2 Lite von Oppo ist die technisch etwas reduzierte Variante des Find X2. (Bild: Oppo)
  • Das Find X2 Lite hat eine Vierfachkamera auf der Rückseite, die ohne echtes Teleobjektiv auskommt. (Bild: Oppo)
  • Die Kamera hat neben einem Weitwinkel- und einem Superwinkelobjektiv zwei Porträtkameras. (Bild: Oppo/Screenshot: Golem.de)
Das Find X2 Lite von Oppo ist die technisch etwas reduzierte Variante des Find X2. (Bild: Oppo)
Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Als SoC verwendet das Smartphone Qualcomms Snapdragon 765 mit integriertem 5G-Modem. Der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß, der UFS-2.1-Speicher hat eine Größe von 128 GByte. Der Akku hat eine Nennladung von 4.025 mAh und lässt sich mit 30 Watt schnellladen. In 20 Minuten soll sich das Smartphone von 3 auf 50 Prozent aufladen lassen. Ausgeliefert wird das Find X2 Lite mit ColorOS 7, Oppos auf Android 10 basierendem Android-Fork.

Das Find X2 Lite wurde bislang nur in Portugal angekündigt, einen Preis gibt es noch nicht. Es ist aber zu erwarten, dass dieser unter dem des regulären Find X2 liegt, das zum Marktstart 1.000 Euro gekostet hat. Der jüngsten Produktpolitik folgend dürfte das Smartphone zudem auch offiziell nach Deutschland kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /