Abo
  • Services:

Oppo Digital: Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger

Oppo, in Hi-Fi-Kreisen bekannt für seine hochwertigen Blu-ray- und Ultra-HD-Blu-ray-Player, gibt sein Abspielgeschäft auf. Dabei war der Hersteller ziemlich schnell im Bereich rund um die 4K-Blu-ray. Die Auswahl der entsprechenden Player wird also geringer.

Artikel veröffentlicht am ,
Oppo Digital wird nicht mehr lange Blu-ray-Player anbieten. (Bild: Oppo Digital)

Oppo Digital gibt auf. Der Hersteller - oder besser bald ehemalige Hersteller - von Blu-ray-Playern wird keine neue Hardware mehr entwickeln und zur Verkaufsreife bringen. Damit fällt bei den Blu-ray-Playern allgemein einer von immer noch vielen Anbietern weg. Unangenehmer ist die Situation für Ultra-HD-Blu-ray-Player, bei denen die Auswahl ohnehin klein ist. Oppo belegte hier das High-End-Segment und dementsprechend kostet etwa der UDP-203 hierzulande vereinzelt im Fachhandel rund 850 Euro. Konkurrenz der klassischen Hi-Fi-Hersteller wie Denon, Pioneer oder Yamaha gibt es nicht.

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. brandung GmbH & Co. KG, Köln-Ehrenfeld

Der Markt wird sonst hierzulande von LG, Panasonic, Samsung und Sony belegt. Nur Panasonic hat dabei teure High-End-Player und sogar neue Geräte angekündigt.

Oppo will aber nicht von heute auf morgen den Betrieb einstellen. Der Support wird zunächst aufrechterhalten. Es gibt also beispielsweise, sofern nötig, weitere Firmware-Updates für die vorhandenen Geräte. Auch der Verkauf geht weiter, da die Produktion langsam zurückgefahren wird. Irgendwann wird es allerdings keine fabrikneue Hardware mehr geben. Ein paar Hintergründe zu der Geschichte von Oppo Digital liefert das britische Testportal HDTVtext UK.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Crossfire579 06. Apr 2018 / Themenstart

An einem rein digitalem Signal kann man doch nicht mehr wirklich etwas herumpfuschen...

IT-Nerd-86 06. Apr 2018 / Themenstart

Mh? Naja also ich las im Netz, daß die Serie abgesetzt wurde, wegen zu geringer...

IT-Nerd-86 05. Apr 2018 / Themenstart

Nein ich habe keine Listen. Mich interessiert das Thema nicht weiter. Aber ich schnappe...

Dwalinn 04. Apr 2018 / Themenstart

Die könnte man auch noch aufzählen bei der UHD Bluray, die Verkaufszahlen nehmen es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /