OPNFV: Linux Foundation gründet Plattform für virtualisierte Netze

Zusammen mit Hardware-Herstellern und Telekommunikationsanbietern will die Linux Foundation eine offene Referenzplattform für Network Functions Virtualization (NFV) erstellen. Zuerst soll Software für Infrastruktur und Verwaltung erstellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzbetreiber und Hardware-Hersteller arbeiten zusammen an virtualisierten Netzwerken.
Netzbetreiber und Hardware-Hersteller arbeiten zusammen an virtualisierten Netzwerken. (Bild: OPNFV)

Mit dem Begriff Network Functions Virtualization (NFV) werden Techniken beschrieben, die den Ersatz physischer Hardware für Netzwerkaufgaben wie etwa Load-Balancing durch virtuelle Maschinen erlaubt. Mitglieder der Linux Foundation, darunter Hardware-Hersteller wie IBM, HP, Dell und Cisco sowie Telekommunikationsanbieter wie AT&T, Vodafone und China Mobile, wollen mit OPNFV nun eine offene Plattform erstellen, die als Referenz dafür dient und von allen eingesetzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Inhouse IT-Consultant (m/w/d) für Kassen- und Warenwirtschaftsprozesse
    HIT Handelsgruppe GmbH & Co. KG, Grünen
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    ESAB Welding & Cutting GmbH, Karben
Detailsuche

Software-Defined Networking (SDN) wird zusammen mit NFV wohl die Kosten und Risiken für Netzwerkaufgaben deutlich reduzieren. Das erhoffen sich zumindest die beteiligten Firmen. Aufbauend auf bestehenden Open-Source-Komponenten sollen Anwendungen entstehen, die ausreichend getestet sind und den Ansprüchen der Netzbetreiber genügen, so dass diese die Software direkt einsetzen können.

Zunächst soll sich das Projekt darauf konzentrieren, eine NFV-Infrastruktur (NFVI) zu erstellen und eine Verwaltung dieser virtualisierten Infrastruktur (VIM) zu ermöglichen. Dazu soll ein Kern entstehen, der genutzt werden kann, um NFV zu demonstrieren und zu beurteilen. An der Entwicklung sollen die eigentlichen Nutzer, also zum Beispiel die Netzbetreiber, aktiv teilnehmen. Gleiches gilt für bereits bestehende Projekte, deren Code von OPNFV genutzt wird.

Zwar sollen in OPNFV selbst keine Standards entwickelt werden. Doch das Projekt will eng mit der zuständigen Interessengruppe des Europäischen Instituts für Telekommunikationsnormen (ETSI) zusammenarbeiten. Dadurch könnte die De-facto-Codebasis für derartige Techniken bereitgestellt werden, hofft die Linux Foundation.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der für OPNFV erstellte Code soll unter der Apache-Lizenz 2.0 verfügbar werden, Beiträge zu bereits existierendem Code sollen der Lizenz des jeweiligen Projektes folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /