Abo
  • Services:

Operator Framework: Red-Hat-Werkzeug verwaltet native Kubernetes-Anwendungen

Der Linux-Spezialist Red Hat legt mit dem Operator Framework ein Open-Source-Toolkit für die Verwaltung nativer Kubernetes-Applikationen offen. Übernommen hat das Unternehmen die Technik mit Core OS und bringt diese nun auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am , /Ulrich Bantle/Linux Magazin
Das Operator Framework von Red Hat ist nun allgemein verfügbar.
Das Operator Framework von Red Hat ist nun allgemein verfügbar. (Bild: Red Hat)

Anfang dieses Jahres hat der Linux-Distributor Red Hat die Containerspezialisten von Core OS übernommen. Nun folgt zur Kubecon Europe, die derzeit in Kopenhagen stattfindet, die Offenlegung des Operator Frameworks. Die Technik baut dabei auf dem von Core OS geprägten Begriff des Operator für native Kubernetes-Anwendungen auf.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

In der Ankündigung heißt es zur Erklärung der Technik: "Ein Operator ist eine Methode zum Verpacken, Bereitstellen und Verwalten einer Kubernetes-Anwendung. Eine Kubernetes-Anwendung ist eine Anwendung, die sowohl auf Kubernetes bereitgestellt als auch dort verwaltet wird".

Leichter Operator erstellen

Das nun verfügbare Operator-Framework bietet Entwicklungs- und Laufzeitwerkzeuge, die das Erstellen eines Operators beschleunigen sollen. So sollen Entwickler mit dem Operator SDK Operatoren erstellen können, ohne dass tiefgreifende Kenntnisse über die Komplexität der Kubernetes-API erforderlich seien, teilt Red Hat mit.

Das Operator Lifecycle Management überwache zudem die Installation, Aktualisierung und Verwaltung des Lebenszyklus aller Operatoren und damit verbundener Dienste, die in einem Kubernetes-Cluster laufen. Ergänzend soll in einigen Monaten noch Operator Metering erscheinen, womit sich Nutzungsberichte einstellen lassen sollen.

Operatoren gibt es bereits zum Beispiel für die Kubernetes-Paketverwaltung Helm, für die Verwaltung von Etcd-Konfigurationsclustern oder auch für den Logging-Dienst Prometheus. Weitere Informationen zum Operator Framework gibt es in dem Blogbeitrag zur Ankündigung. Das Framework ist auf Github zu finden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. 3,99€
  3. (-81%) 5,69€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /