• IT-Karriere:
  • Services:

Operation Nova: Ermittler schließen internationales Cybercrime-Netz

Die Betreiber vermieteten ihr Netzwerk für kriminelle Zwecke.

Artikel veröffentlicht am ,
Geschlossene Seite des Netzwerks: Netz mit technischen Anonymisierungsmöglichkeiten
Geschlossene Seite des Netzwerks: Netz mit technischen Anonymisierungsmöglichkeiten (Bild: Staatsanwaltschaft Stuttgart, Polizeipräsidium Reutlingen)

Erfolg im Kampf gegen Cyberkriminalität: Strafverfolger aus Europa und den USA haben ein weltweit agierendes Computernetzwerk ausgeschaltet, das für kriminelle Zwecke genutzt wurde. Dabei wurde eine Reihe von Servern beschlagnahmt und die Webseite des Betreibers gesperrt.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Die Aktion Operation Nova richtete sich gegen ein Netzwerk mit dem Namen Safe-Inet. Früher firmierte es unter dem Namen Insorg. Die Betreiber hatten ihr Netz sei mit technischen Anonymisierungsmöglichkeiten ausgestattet und ihren Kunden gegen Bezahlung für schwere Cyberstraftaten und diverse andere illegale Anwendungen zur Verfügung gestellt, teilten die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeipräsidium Reutlingen mit. Die Betreiber hätten ihren Kunden Schutz vor Strafverfolgern versprochen.

Erfolg durch internationale Zusammenarbeit

Das haben sie offensichtlich nicht eingelöst: Die Cyberspezialisten der Kriminalpolizeidirektion Esslingen und die Ermittlungsgruppe zur Bekämpfung von organisierten Cybererpressungen konnten in das Netz eindringen und knapp 50 Server identifizieren, die jetzt beschlagnahmt wurden. An der Aktion waren neben deutschen auch Ermittler von Europol, der Kantonspolizei Aargau, dem Schweizerischen Bundesamt für Polizei Fedpol, der Polizei der Niederlande, der französischen Police Nationale und der der US-Bundespolizei FBI sowie die jeweiligen Justizbehörden beteiligt.

Während der Ermittlungen waren mehrfach Hinweise auf bereits länger andauernde Cyberangriffe gegen Unternehmen aufgetaucht. Rund 250 Unternehmen hatten die Täter bereits ausgespäht. Einige davon entgingen durch die Ermittlungen knapp einer Verschlüsselung ihrer Daten und einem kompletten Ausfall der IT-Systeme. In einigen Fällen, in denen die Verschlüsselung der Daten bereits im Gange war, konnten die Unternehmen Schutzmaßnahmen ergreifen und so den Angriff stoppen. Damit wurde der Schaden begrenzt.

Als nächstes wollen die Ermittler die sichergestellten Daten auswerten. Dadurch wollen sie weitere Betreiber und Nutzer des Netzwerks identifizieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 51,90€ (Release 12. Februar)
  3. 8,49€
  4. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...

M.P. 23. Dez 2020 / Themenstart

Gedankenspiel: Polizei nimmt einen Waffenhändler hoch, lässt aber seine Handelsplattform...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

    •  /