Abo
  • Services:

Operation Last Resort: Anonymous droht mit Veröffentlichung von US-Dokumenten

Das Hackerkollektiv Anonymous droht der Regierung der USA mit der Veröffentlichung von geheimen Dokumenten. Damit soll der Freitod des Reddit-Mitbegründers Aaron Swartz gerächt werden. Die Webseite einer Justizbehörde der USA wird seit Tagen immer wieder angegriffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Anonymous-Aktivisten: Drohung gegen US-Regierung
Anonymous-Aktivisten: Drohung gegen US-Regierung (Bild: Strdel/AFP/Getty Images)

In einem Youtube-Video droht das Hackerkollektiv Anonymous der US-Regierung: Wenn nicht die US-Gesetze zur Verfolgung von Hackeraktivitäten geändert würden, stehe die Veröffentlichung von angeblich brisanten Geheimunterlagen kurz bevor. Mit dem Suizid des Reddit-Mitbegründers Aaron Swartz, der wegen diverser Computervergehen angeklagt wurde, sei "eine rote Linie überschritten worden", so Anonymous. Gesetze wie der Computer Fraud and Abuse Act (CFAA) sind wegen ihrer vagen Formulierung auch in der US-Politik nicht unumstritten.

Stellenmarkt
  1. über HSH+S Management und Personalberatung GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Henry Schein Services GmbH, Langen

In dem Video gibt Anonymous keinen konkreten Hinweis, welche Dokumente sich vermeintlich in den Händen der Hacker befinden. Bereits seit längerer Zeit seien die Unterlagen gesammelt worden, die schrittweise im Rahmen der "Operation Last Resort" veröffentlicht werden sollten. Trete ein nicht näher beschriebener Notfall ein, solle das der Schlüssel sein, das gesamte Paket, das bereits auf einigen Torrent-Seiten verlinkt sei, öffentlich zugänglich zu machen.

Als sichtbares Beispiel für seine Aktivitäten hat das Kollektiv die Seite ussc.gov ausgewählt, die laut CNN bereits seit Samstag, dem 26. Januar 2013 unter Kontrolle der Hacker steht. Aus Deutschland ist sie auch zwei Tage später nicht erreichbar, einem Bericht von ZDnet zufolge wurde der Inhalt der Seite in den vergangenen Tagen mehrfach verändert. Dabei brachten die Hacker unter anderem für einige Zeit ein Asteroids-Spiel auf der Startseite unter.

Anonymous behauptet, diese Seite sei nur symbolisch ausgewählt worden, weil sie in direkter Verbindung mit der nach Meinung des Kollektivs ungeeigneten Rechtsprechung der USA stehe. Die angegriffene Behörde, United States Sentencing Commission, legt den Strafrahmen für Gerichtsurteile anhand von Musterfällen fest. In ihrem Video behaupten die Hacker aber, sie hätten schon "für eine ziemlich lange Zeit" auch Zugang zu anderen Regierungsseiten. Im Namen der Torrent-Datei mit den angeblich brisanten Daten taucht das Kürzel "DOJ" auf, was offenbar auf das US-Justizministerium (Department of Justice) hindeuten soll.

Eine zeitlich befristete Forderung nach einer Änderung von Gesetzen spricht Anonymous nicht aus. Somit bleibt neben dem Inhalt der Dokumente auch unklar, wie lange die Aktion laufen soll und welche Schritte der US-Behörden die Hacker erwarten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Comstock 31. Jan 2013

Zeigt wie wenig Ahnung Sie haben...

__destruct() 29. Jan 2013

Wieso sollten solche Aktionen nicht aus der Masse hervorgehen und immer von verschiedenen...

eyemiru 29. Jan 2013

Warum wohl? Um bei den Medien für Gespräch zu sorgen.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /