• IT-Karriere:
  • Services:

DDoS-Angriffe und Spaßaktionen gibt es immer noch

Doch die Zeiten des zivilen Ungehorsams, des Untergrundprotests, der aufmerksamkeitserregenden DDoS-Aktionen sind nicht vorbei. Der Operationsleitfaden endet mit Empfehlungen "für den digitalen Protest oder gar 'virtuelle Sitzstreiks'", Zwinkersmiley, zwei Ausrufezeichen: "Wichtig: Wenn du den nicht so legalen Weg im Internet gehen willst, um deinen Unmut Audruck zu verleihen, so mache dies niemals ohne Anonymisierung!"

  • Memes sind ein wichtiger Teil der Mobilisierung. (Twitter/Screenshot: Golem.de)
  • Das Internet protestiert nicht nur auf der Straße: Wer auf Google Maps nach Axel Voss sucht, landete zumindest zeitweilig beim "Hauptquartier des Bösen". (Google Maps/Screenshot: Golem.de)
  • Tweet nach einem DDoS-Angriff auf die Website von Axel Voss (Twitter/Screenshot: Golem.de)
Tweet nach einem DDoS-Angriff auf die Website von Axel Voss (Twitter/Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. XITASO GmbH, Augsburg, Ingolstadt
  2. Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Bonn

Wenn durch einen DDoS-Angriff die Webseite von Axel Voss, dem zuständigen Berichterstatter des Parlaments, mal nicht erreichbar sei, diene das nebenbei als Spaß für manche, schreibt AnonNewsDE. Das Thema digitaler Sitzstreik sei "ausgelutscht", aber: "Anonymous ist nach wie vor für Spaßaktionen bekannt und dies wird sich auch nicht ändern." Dazu gehöre nicht nur, Seiten lahmzulegen, sondern auch, dass das Bonner Büro von Axel Voss auf Google Maps vorübergehend als "Hauptquartier des Bösen" erschien. Die Nutzerbewertungen und Kommentare waren mit 1,3 Sternen eher negativ.

Man könne zwar große Aufmerksamkeit erregen, wenn die Seite der CDU nicht erreichbar sei, sagt AnonNewsDE. Aber ob es der Bewegung gegen Artikel 13 helfen würde, sei eine andere Frage. Und es gelte, worüber sich wohl auch andere Protestteilnehmer einig sein dürften: "Am Ende zählen halt wirklich nur die Leute auf der Straße."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Ist Artikel 13 das neue Acta für Anonymous?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 4€
  3. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  4. 10,79€

ImBackAlive 13. Mär 2019

Dem habe ich wenig entgegen zu setzen - ich glaube nicht, dass die Nichtwähler alle ein...

Parlan 12. Mär 2019

In meinem Wohnort stehen zum Feierabenverkehr fast jeden Tag vor dem Bahnhof Leute, die...

h4z4rd 09. Mär 2019

Kleines Update, die Bewertungen wurden zwischendurch wieder zurückgesetzt. Aber die...

Onsdag 09. Mär 2019

... in der Vergangenheit haben die allenfalls zu Verzögerungen bei Projekten der Eliten...

tearcatcher 08. Mär 2019

Danke für die konstruktiven Beiträge. Ich halte fest: alle haben sich lieb und die golem...


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /