Opera Mobile 12.1: Neue Version des Opera-Browsers für Android

Opera Software hat den Opera Mobile Browser in der Version 12.1 für Android veröffentlicht. Das Update beinhaltet neben einer neuen Sicherheitsüberprüfung für Internetseiten auch die Einbindung einiger Funktionen und Protokolle der Desktopversion des Browsers.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Opera-Version warnt vor Sicherheitsrisiken.
Neue Opera-Version warnt vor Sicherheitsrisiken. (Bild: Opera/Screenshot: Golem.de)

Opera Software stellt die neue Version 12.1 des Opera Mobile Browsers für die Android-Plattform als Download im Google Play Store und auf der Opera-Seite zur Verfügung. Nach der Aktualisierung des Opera-Mini-Browsers auf die Version 7.5 im vergangenen Monat erhält nun also auch die umfangreichere Variante aus Operas mobilem Browserportfolio ein Update.

Stellenmarkt
  1. Mathematiker / Physiker Underwriting (w/m/d)
    Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    MEYPACK Verpackungssystemtechnik GmbH, Nottuln
Detailsuche

Kernstück der Aktualisierung des Mobile Browsers ist die Implementierung einer Sicherheitsüberprüfung für verdächtig erscheinende Internetseiten. Das "Fraud Detection System" erkennt mit Hilfe eines Phishing-Filters eine als verdächtig markierte Seite automatisch und informiert den Benutzer vor dem Besuch über mögliche Sicherheitsrisiken. Auf diese Weise kann der Nutzer zur vorigen Seite zurückkehren, ohne die möglicherweise schadhafte Seite überhaupt betreten zu haben.

  • Die Startseite mit Lesezeichen (Screenshots: Golem.de)
  • Das Auswahl der aktiven Tabs ist wie gewohnt am unteren Bildschirmrand zu finden.
  • Der Opera Turbo ist wahlweise zuschaltbar.
Die Startseite mit Lesezeichen (Screenshots: Golem.de)

Um die Funktionalität des Browsers zu erweitern, wurden zusätzliche Webstandards in die neue Version eingebaut. Neben dem SPDY-Netzwerkprotokoll, das bereits in der Desktopversion 12.10 des Opera Browsers eingeführt wurde, unterstützt Opera Mobile jetzt auch das Websocket-Protokoll. Damit ist Opera Mobile neben Google Chrome for Android der zweite Browser innerhalb der Android-Plattform, der das Zweiwegeprotokoll unterstützt.

Die Opera-Turbo-Komprimierungstechnik kann wie in den Vorgängerversionen wahlweise zugeschaltet werden. Durch eine Server-Client-Architektur werden Webseiten beim Aufruf auf einem Opera-Server angepasst und komprimiert, was unterwegs das Datenvolumen verkleinert und zu einer Zeitersparnis gerade in Regionen mit schlechtem Empfang führt. Zudem wird die Datenflatrate weniger belastet.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.12.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Opera Mobile Browser kann kostenlos im Google Play Store oder auf der Opera-Webseite heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cybermonday
CPU-Kaufberatung für Spieler

Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
Von Martin Böckmann

Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /