Abo
  • IT-Karriere:

OpenX Onramp eingestellt: Sind Dienste auf Open-Source-Basis besonders gefährdet?

OpenX hat seinen kostenlos gehosteten Adserver Onramp nach einem Angriff am Wochenende eingestellt. Der Dienst basiert auf der Open-Source-Software OpenX Source. Er sei deshalb besonders gefährdet gewesen, so die Begründung.

Artikel veröffentlicht am ,
Onramp wird keine Werbung mehr ausliefern.
Onramp wird keine Werbung mehr ausliefern. (Bild: OpenX)

OpenX hat am Montag das Aus für Onramp verkündet. Der kostenlos gehostete Adserver, der auf der freien Software OpenX Source basiert, war nach einem folgenschweren Angriff am vergangenen Samstag abgeschaltet worden. Nach einer Analyse des Angriffs teilte OpenX mit, der Dienst werde keine Werbung mehr ausliefern. Die Open-Source-Software OpenX Source bietet OpenX aber weiter an.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. windeln.de, Munich

Die Einstellung von Onramp begründet OpenX vor allem damit, dass ein solcher Dienst auf Basis von Open-Source-Software besonders gefährdet sei. Denn laut OpenX nehmen die Angriffe speziell auf Open-Source-Software zu, wobei sich die Angreifer den offenliegenden Code zunutze machten. So sei Onramp viel häufiger das Ziel von Angreifern gewesen als die anderen OpenX-Adserver-Dienste, die auf proprietärer Software basieren.

Allerdings ist dabei zu bedenken, dass OpenX mit Onramp kein Geld verdient und mit dem kostenlosen Dienst seinen kostenpflichtigen Angeboten Konkurrenz gemacht hat. Die kommerziellen Dienste des Unternehmens basieren nicht auf der Open-Source-Software. OpenX hat erst im Januar eine weitere Finanzierungsrunde über 22,5 Millionen US-Dollar abgeschlossen.

Nutzer von Onramp haben seit gestern die Möglichkeit, sich wieder in ihre Onramp-Accounts einzuloggen, um die dort hinterlegten Daten zu sichern. Am 22. März 2013 wird aber auch dieser Zugriff wieder abgeschaltet. Werbung liefert Onramp bereits seit dem Wochenende nicht mehr aus.

OpenXservers.com bietet unterdessen weiterhin ein spezielles Hostingpaket für Nutzer von OpenX Source an, nicht kostenlos, aber nach eigener Aussage deutlich günstiger als die Enterprise-Variante von OpenX.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 19,99€
  2. (-64%) 35,99€
  3. 29,99€

leslie nelson 13. Feb 2013

Our Ad Serving is done by http://adservingsolutions.com great ad serving...

JanJanJanJan 13. Feb 2013

wer openx verwendet ist selbst schuld. gibt soviele professionelle adserver, braucht man...

Otto d.O. 13. Feb 2013

Letztlich läuft es immer auf die Frage hinaus, wer mehr Aufwand betreibt, um Fehler zu...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

    •  /