• IT-Karriere:
  • Services:

Opensuse 13.1: Erster Release Candidate freigegeben

Nach einem ausgiebigen Hackathon hat das Opensuse-Team den ersten Release Candidate von Opensuse 13.1 zum Testen freigegeben. Die finale Version soll am 19. November 2013 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Opensuse 13.1 ist als Release Candidate verfügbar.
Opensuse 13.1 ist als Release Candidate verfügbar. (Bild: Opensuse)

Mehr als 120 Tester haben etwa 140 Bugs beseitigt und weitere 440 gefunden. So lautet das erste Fazit des Hackathons, auf dem die vor weniger als vier Wochen veröffentlichte Beta von Opensuse 13.1 überprüft wurde. Termingerecht wurde jetzt deshalb ein erster Release Candidate von Opensuse 13.1 freigegeben. Vor der Veröffentlichung der finalen Version am 19. November 2013 soll Ende Oktober noch ein zweiter Release Candidate folgen.

Btrfs wird abermals nicht Standard

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Vor allem das Dateisystem Btrfs stand auf dem Hackathon unter Beobachtung. Btrfs gilt selbst im Linux-Kernel nach siebenjähriger Entwicklungszeit noch als experimentell. Allerdings ist das bei einer so fundamentalen Komponente wie einem Dateisystem nicht ungewöhnlich. Einige Distributionen bieten Btrfs jedoch bereits zur Installation an. Auch Opensuse 13.1 wird Btrfs als Alternative zu dem als Standard definierten Dateisystem Ext4 wieder anbieten. Btrfs kann seit Opensuse 12.1 über dessen Installationswerkzeug Yast genutzt werden.

Zur Diskussion stand jedoch, Btrfs als Standarddateisystem in Opensuse 13.1 zu definieren. Das Opensuse-Team hat sich aber dagegen entschieden. Es werde nicht genügend getestet. Auf dem Hackathon wurden nochmals 25 Fehler gefunden und behoben. Damit mache das Dateisystem bereits gute Fortschritte und könnte in Opensuse 13.2 zum Standard aufrücken, schreibt der Opensuse-Communitymanager Jos Poortvliet. Insgesamt 5.000 Nutzer setzen das Dateisystem bereits ein. In der Beta hatten die Entwickler ein Pop-up integriert, das Tester gefragte hatte, ob sie Btrfs nicht ausprobieren wollten. Dieser Hinweis wurde im Release Candidate wieder entfernt.

Aktualisiert Desktops

Seit der Betaversion wurde der KDE-Desktop von 4.11.1 auf 4.11.2 aktualisiert. Außerdem liegt der Gnome-Desktop in Version 3.10 bei. In beiden Desktops wird künftig Bluez5 verwendet. In KDE ist die Netzwerkverwaltung Plasma-nm jetzt weitgehend nutzbar. Der Linux-Kernel liegt in Version 3.11.3 bei, in dem die Fehlerbehebungen in Btrfs bereits integriert sind. Das Snapshotverwaltungswerkzeug Snapper für Btrfs wurde ebenfalls aktualisiert und liegt jetzt in Version 0.1.7 bei.

Für die finale Version soll noch der E-Book-Reader Calibre repariert und die Bürosuite Libreoffice auf Version 4.1.2 aktualisiert werden. Mit SDL2_ttf soll die Multimediabibliothek Simple Directmedia Layer 2 (SDL) komplett vorliegen.

Opensuse 13.1 RC 1 steht auf den Servern des Projekts zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch 270,00€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  2. 59,99€ (PC)/ 69,99€ (PS4, Xbox) - Release am 20. März
  3. 68,90€
  4. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...

verknuepfungen 24. Okt 2013

Ganz toll. Sehr hilfreich. Aber nicht für Anfänger. Und jetzt troll Dich.

Stiffler 15. Okt 2013

Wo ist dokumentiert, dass SuSE erklärt, warum Btrf im SLES stabil und besonders aus...

Himmerlarschund... 15. Okt 2013

Ist es eigentlich möglich, von diesem Release Candidate bei Verfügbarkeit ein Update auf...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

    •  /