Abo
  • Services:
Anzeige
Opensuse 13.1 ist als Release Candidate verfügbar.
Opensuse 13.1 ist als Release Candidate verfügbar. (Bild: Opensuse)

Opensuse 13.1 Erster Release Candidate freigegeben

Nach einem ausgiebigen Hackathon hat das Opensuse-Team den ersten Release Candidate von Opensuse 13.1 zum Testen freigegeben. Die finale Version soll am 19. November 2013 erscheinen.

Anzeige

Mehr als 120 Tester haben etwa 140 Bugs beseitigt und weitere 440 gefunden. So lautet das erste Fazit des Hackathons, auf dem die vor weniger als vier Wochen veröffentlichte Beta von Opensuse 13.1 überprüft wurde. Termingerecht wurde jetzt deshalb ein erster Release Candidate von Opensuse 13.1 freigegeben. Vor der Veröffentlichung der finalen Version am 19. November 2013 soll Ende Oktober noch ein zweiter Release Candidate folgen.

Btrfs wird abermals nicht Standard

Vor allem das Dateisystem Btrfs stand auf dem Hackathon unter Beobachtung. Btrfs gilt selbst im Linux-Kernel nach siebenjähriger Entwicklungszeit noch als experimentell. Allerdings ist das bei einer so fundamentalen Komponente wie einem Dateisystem nicht ungewöhnlich. Einige Distributionen bieten Btrfs jedoch bereits zur Installation an. Auch Opensuse 13.1 wird Btrfs als Alternative zu dem als Standard definierten Dateisystem Ext4 wieder anbieten. Btrfs kann seit Opensuse 12.1 über dessen Installationswerkzeug Yast genutzt werden.

Zur Diskussion stand jedoch, Btrfs als Standarddateisystem in Opensuse 13.1 zu definieren. Das Opensuse-Team hat sich aber dagegen entschieden. Es werde nicht genügend getestet. Auf dem Hackathon wurden nochmals 25 Fehler gefunden und behoben. Damit mache das Dateisystem bereits gute Fortschritte und könnte in Opensuse 13.2 zum Standard aufrücken, schreibt der Opensuse-Communitymanager Jos Poortvliet. Insgesamt 5.000 Nutzer setzen das Dateisystem bereits ein. In der Beta hatten die Entwickler ein Pop-up integriert, das Tester gefragte hatte, ob sie Btrfs nicht ausprobieren wollten. Dieser Hinweis wurde im Release Candidate wieder entfernt.

Aktualisiert Desktops

Seit der Betaversion wurde der KDE-Desktop von 4.11.1 auf 4.11.2 aktualisiert. Außerdem liegt der Gnome-Desktop in Version 3.10 bei. In beiden Desktops wird künftig Bluez5 verwendet. In KDE ist die Netzwerkverwaltung Plasma-nm jetzt weitgehend nutzbar. Der Linux-Kernel liegt in Version 3.11.3 bei, in dem die Fehlerbehebungen in Btrfs bereits integriert sind. Das Snapshotverwaltungswerkzeug Snapper für Btrfs wurde ebenfalls aktualisiert und liegt jetzt in Version 0.1.7 bei.

Für die finale Version soll noch der E-Book-Reader Calibre repariert und die Bürosuite Libreoffice auf Version 4.1.2 aktualisiert werden. Mit SDL2_ttf soll die Multimediabibliothek Simple Directmedia Layer 2 (SDL) komplett vorliegen.

Opensuse 13.1 RC 1 steht auf den Servern des Projekts zum Download bereit.


eye home zur Startseite
verknuepfungen 24. Okt 2013

Ganz toll. Sehr hilfreich. Aber nicht für Anfänger. Und jetzt troll Dich.

Stiffler 15. Okt 2013

Wo ist dokumentiert, dass SuSE erklärt, warum Btrf im SLES stabil und besonders aus...

Himmerlarschund... 15. Okt 2013

Ist es eigentlich möglich, von diesem Release Candidate bei Verfügbarkeit ein Update auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. QSC AG, verschiedene Standorte
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. SAACKE GmbH, Bremen
  4. ROHDE & SCHWARZ Meßgerätebau GmbH, Memmingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Lieferwagen

    Elektro-LKW von MAN sollen in Städten fahren

  2. Knirschen und Klemmen

    Macbook Pro 2016 mit Tastaturproblemen

  3. Mobiler Startplatz

    UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

  4. WLAN to Go

    Telekom-Hotspots waren für Fremdsurfer anfällig

  5. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  6. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  7. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  8. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  9. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  10. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Softwarefirma sucht Dringend Mitarbeiter! -MELDEN-

    Georgm. | 07:12

  2. Re: Das verstehe ich nicht

    johnripper | 07:11

  3. Re: Henne-Ei Problem

    moppi | 07:11

  4. Energieverschwendung

    t.zehnder | 07:07

  5. Bin ich wohl doch kein Schwarzseher...

    johnripper | 07:03


  1. 07:31

  2. 07:22

  3. 07:13

  4. 05:30

  5. 18:30

  6. 18:14

  7. 16:18

  8. 15:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel