Abo
  • Services:
Anzeige
Opensuse 13.1 ist als Release Candidate verfügbar.
Opensuse 13.1 ist als Release Candidate verfügbar. (Bild: Opensuse)

Opensuse 13.1 Erster Release Candidate freigegeben

Nach einem ausgiebigen Hackathon hat das Opensuse-Team den ersten Release Candidate von Opensuse 13.1 zum Testen freigegeben. Die finale Version soll am 19. November 2013 erscheinen.

Anzeige

Mehr als 120 Tester haben etwa 140 Bugs beseitigt und weitere 440 gefunden. So lautet das erste Fazit des Hackathons, auf dem die vor weniger als vier Wochen veröffentlichte Beta von Opensuse 13.1 überprüft wurde. Termingerecht wurde jetzt deshalb ein erster Release Candidate von Opensuse 13.1 freigegeben. Vor der Veröffentlichung der finalen Version am 19. November 2013 soll Ende Oktober noch ein zweiter Release Candidate folgen.

Btrfs wird abermals nicht Standard

Vor allem das Dateisystem Btrfs stand auf dem Hackathon unter Beobachtung. Btrfs gilt selbst im Linux-Kernel nach siebenjähriger Entwicklungszeit noch als experimentell. Allerdings ist das bei einer so fundamentalen Komponente wie einem Dateisystem nicht ungewöhnlich. Einige Distributionen bieten Btrfs jedoch bereits zur Installation an. Auch Opensuse 13.1 wird Btrfs als Alternative zu dem als Standard definierten Dateisystem Ext4 wieder anbieten. Btrfs kann seit Opensuse 12.1 über dessen Installationswerkzeug Yast genutzt werden.

Zur Diskussion stand jedoch, Btrfs als Standarddateisystem in Opensuse 13.1 zu definieren. Das Opensuse-Team hat sich aber dagegen entschieden. Es werde nicht genügend getestet. Auf dem Hackathon wurden nochmals 25 Fehler gefunden und behoben. Damit mache das Dateisystem bereits gute Fortschritte und könnte in Opensuse 13.2 zum Standard aufrücken, schreibt der Opensuse-Communitymanager Jos Poortvliet. Insgesamt 5.000 Nutzer setzen das Dateisystem bereits ein. In der Beta hatten die Entwickler ein Pop-up integriert, das Tester gefragte hatte, ob sie Btrfs nicht ausprobieren wollten. Dieser Hinweis wurde im Release Candidate wieder entfernt.

Aktualisiert Desktops

Seit der Betaversion wurde der KDE-Desktop von 4.11.1 auf 4.11.2 aktualisiert. Außerdem liegt der Gnome-Desktop in Version 3.10 bei. In beiden Desktops wird künftig Bluez5 verwendet. In KDE ist die Netzwerkverwaltung Plasma-nm jetzt weitgehend nutzbar. Der Linux-Kernel liegt in Version 3.11.3 bei, in dem die Fehlerbehebungen in Btrfs bereits integriert sind. Das Snapshotverwaltungswerkzeug Snapper für Btrfs wurde ebenfalls aktualisiert und liegt jetzt in Version 0.1.7 bei.

Für die finale Version soll noch der E-Book-Reader Calibre repariert und die Bürosuite Libreoffice auf Version 4.1.2 aktualisiert werden. Mit SDL2_ttf soll die Multimediabibliothek Simple Directmedia Layer 2 (SDL) komplett vorliegen.

Opensuse 13.1 RC 1 steht auf den Servern des Projekts zum Download bereit.


eye home zur Startseite
verknuepfungen 24. Okt 2013

Ganz toll. Sehr hilfreich. Aber nicht für Anfänger. Und jetzt troll Dich.

Stiffler 15. Okt 2013

Wo ist dokumentiert, dass SuSE erklärt, warum Btrf im SLES stabil und besonders aus...

Himmerlarschund... 15. Okt 2013

Ist es eigentlich möglich, von diesem Release Candidate bei Verfügbarkeit ein Update auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Frankfurt
  3. Ratbacher GmbH, Raum Würzburg
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Ob das auch für Windows 10 Updates auf eine...

    Sharra | 02:19

  2. Re: Hoffentlich wieder ein Anno, und kein Murks...

    Sharra | 01:57

  3. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    ve2000 | 01:45

  4. Re: Nachtrag

    ChMu | 01:43

  5. Re: zwangsupdates verlangsamen das internet

    ve2000 | 01:36


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel