Abo
  • Services:

Openstack Foundation: Kata Containers 1.0 bringt einheitliche VM für Container

Das Projekt Kata Containers hat Version 1.0 seiner VM-Technik für Container veröffentlicht. Das Projekt kombiniert Intels Clear-Container mit weiterer Technik und erhält eine breite Industrie-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Das Projekt Kata Containers bietet eine VM für den Containereinsatz.
Das Projekt Kata Containers bietet eine VM für den Containereinsatz. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Das Open-Source-Projekt Kata Containers hat auf dem Openstack Summit, der zurzeit in Vancouver stattfindet, die Version 1.0 seiner Software veröffentlicht. Kata Containers soll die Vorteile von Containern und virtuellen Maschinen (VM) kombinieren und Anwendungen plattformunabhängig besser isolieren können, jedoch ohne die Leistungseinbußen einer üblichen VM-Lösung, hieß es bei der Vorstellung.

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf bei Bonn
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Kata Containers ist eine leichtgewichtige, virtuelle Maschine, die für jeden Container einen Micro-Kernel mitbringt. Vor allem die Sicherheitsbedenken, die sich aus der Nutzung eines gemeinsamen Kernels für mehrere Container ergeben, sollen damit ausgeräumt werden. Das Projekt kombiniert dazu die seit 2015 verfügbare Intel-Technologie Clear Containers und die RunV-Technologie von Hyper.

  • Funktionsweise der Kata Containers im Vergleich zu konventionellen. (Bild: Ulrich Bantle/Linux Magazin)
Funktionsweise der Kata Containers im Vergleich zu konventionellen. (Bild: Ulrich Bantle/Linux Magazin)

Nach der initialen Veröffentlichung des Codes der beiden Komponenten haben Arm, Dell/EMC und Red Hat eine finanzielle Unterstützung des Projekts angekündigt. Intel zählt ebenfalls weiter zu den Investoren und auch Mirantis, Google, Suse, CoreOS, NetApp und Huawei unterstützen Kata Containers.

Das Projekt startete Ende 2017 als erstes unabhängiges Projekt unter dem Dach der Openstack-Foundation und gilt mit der Veröffentlichung der Version 1.0 nun als produktionsreif. Kata ist kompatibel mit der Spezifikation der Open Container Initiative (OCI) und dem Container Runtime Interface (CRI) für Kubernetes. Das Anwendungsspektrum reicht also von der öffentlichen oder privaten Cloud über Container-as-a-Service und Edge-Computing-Anwendungen. Eine Webseite des Kata-Container-Projekts erläutert Details. Das Projekt ist auf Github zu finden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  3. 164,90€ + Versand
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

TheDragon 23. Mai 2018

Und worin unterscheidet sich das jetzt von einer regulären VM? Es ist leichtgewichtiger...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /