Abo
  • IT-Karriere:

OpenSSH & Putty: Sicherheitlücke in SCP ermöglicht Dateiaustausch

Ein bösartiger Server kann Dateien austauschen, die mittels SCP über SSH heruntergeladen werden - im schlimmsten Fall Schadcode. Insgesamt fünf Sicherheitslücken klaffen in den aktuellen Versionen von OpenSSH, Putty und WinSCP.

Artikel veröffentlicht am ,
Ob das wirklich die per SCP angeforderten Dokumente sind?
Ob das wirklich die per SCP angeforderten Dokumente sind? (Bild: nile/Pixabay)

Mit SCP (Secure Copy Protocol) können Daten zwischen verschiedenen Rechnern via das Netzwerkprotokoll SSH ausgetauscht werden. Ob die angefragten Dateien mit den empfangenen Dateien übereinstimmen, überprüft SCP jedoch nicht. Bösartige SSH-Server können die angeforderten Dateien durch andere ersetzen oder ergänzen. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise Konfigurationsdateien im Verzeichnis von SCP austauschen oder Dateien, die Schadcode enthalten, auf dem anfragenden System platzieren. Entdeckt hat die Sicherheitslücken Harry Sintonen, der bei F-Secure arbeitet. Betroffen sind SCP in OpenSSH, PSCP in Putty sowie WinSCP. Die Sicherheitslücken wurden in den aktuellen stabilen Versionen der Programme bisher nicht geschlossen.

Stellenmarkt
  1. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  2. VascoMed GmbH, Binzen

Insgesamt fand Sintonen fünf Sicherheitslücken. Mit CVE-2018-20685 lassen sich Dateirechte des Zielordners ändern. Mit zwei Sicherheitslücken lassen sich zusätzlich übertragene Dateien verbergen (CVE-2019-6109, CVE-2019-6110). Sowohl in SCP (CVE-2019-6111) als auch in WinSCP (CVE-2018-20684) fand der Sicherheitsforscher eine Lücke, mit der sich Dateien oder Ordner im Zielordner von SCP durch einen SSH-Server austauschen lassen. Hierüber kann auf Linux-Systemen beispielsweise die .bashrc ausgetauscht werden, in der Aliasse für Programme festgelegt werden können. Über einen solchen lässt sich bei einem normalen Programmaufruf Schadcode ausführen.

Betroffene Programme

Die Sicherheitslücken hat Sintonen bereits im August an die Softwareprojekte gemeldet. WinSCP ist von einer Lücke betroffen, die in Version 5.14 geschlossen wurde. Diese steht bisher nur als Release Candidate (RC) zur Verfügung. Die aktuelle OpenSSH-Version 7.9 ist von allen Lücken mit Ausnahme der WinSCP-Lücke betroffen, CVE-2018-20685 wurde zwar im November geschlossen, jedoch nicht offiziell veröffentlicht. Die aktuelle Version 0.7 von Putty wurde im Juli 2017 veröffentlicht und müsste demnach von CVE-2019-6109 und CVE-2019-6110 betroffen sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5,55€
  2. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)
  3. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  4. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19

hjp 21. Jan 2019

Oh, cool: Der MySQL-Client hat einen sehr ähnlichen Fehler: https://gwillem.gitlab.io...

Heldbock 16. Jan 2019

Ja stimmt, hatte ich auch nochmal nach geschaut und gefunden!

serra.avatar 15. Jan 2019

/edit/ landete im falschen tread

jude 15. Jan 2019

Ich muss etwas nicht verstanden haben... ... OK ich lese das verlinkte File.

gaym0r 15. Jan 2019

So wäre es wenn es keine Lücke geben würde. Du hast die Lücke quasi beschrieben.


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

      •  /