Abo
  • IT-Karriere:

OpenSSH: Microsoft spendet mehr an OpenBSD als Google

Ungewöhnliche Zeiten fordern ungewöhnliche Maßnahmen: Deshalb spendet Microsoft in diesem Jahr mehr an die OpenBSD-Stiftung als Google oder Facebook. Die erstmalige Zahlung ist aber eigennützig und dient auch der Verbesserung von Windows.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft spendet großzügig an die OpenBSD-Foundation, was vor allem OpenSSH zugutekommen soll.
Microsoft spendet großzügig an die OpenBSD-Foundation, was vor allem OpenSSH zugutekommen soll. (Bild: Flickr.com / Mike Mozart - CC-BY 2.0)

Zu den Sponsoren der OpenBSD-Foundation gehört nun auch Microsoft, das die bisher größte Einzelspende in diesem Jahr getätigt hat, wie die Stiftung mitteilt. In den vielen Jahren zuvor war die Stiftung teils sehr schlecht finanziert. Grundlegend geändert hat sich das erst im vergangenen Jahr unter anderem durch die Arbeiten an LibreSSL, die der Stiftung knapp 400.000 kanadische Dollar brachten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Nach den Infromationen zahlt Microsoft eine Summe zwischen 25.000 und 50.000 Dollar als sogenannter Gold-Sponsor. Google und Facebook werden bei einer jeweiligen Spende zwischen 10.000 und 25.000 Dollar als Silber-Sponsoren gelistet. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass Facebook und insbesondere Google bereits in den Vorjahren zahlungskräftige Unterstützer der OpenBSD-Foundation waren, während sich Microsoft in diesem Jahr zum ersten Mal beteiligt.

Für OpenSSH gespendet

Angesichts der noch vor einigen Jahren sehr kritischen Haltung bei Microsoft gegenüber Open-Source-Projekten mag die Spende etwas überraschend erscheinen. Doch die Zahlung ist eigentlich nur der logische Schluss aus der Ankündigung, dass Microsoft künftig OpenSSH als Basis für einen SSH-Client und -Server verwenden möchte.

Das bei dem Unternehmen zuständige Team strebt für die Implementierung eine enge Zusammenarbeit mit der OpenSSH-Community an. Da das Projekt bereits sehr lang besteht und zumindest auf Unix-Systemen ein etablierter Standard ist, sollten sich im Gegensatz zu einer komplett eigenen Umsetzung viele Vorteile ergeben - für die Programmierer und die Nutzer.

Die Stiftung unterstützt neben dem gleichnamigen Betriebssystem auch daraus hervorgegangene Projekte wie die genannten OpenSSH und LibreSSL oder auch OpenNTPD und OpenSMTPD. Die gemeinnützige Organisation hat in diesem Jahr erst etwas mehr als die Hälfte ihres Spendenziels erreicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,16€
  2. 39,99€
  3. (-25%) 44,99€

Nugget32 10. Jul 2015

Microsoft = Evil??? --> JA kwT

Nugget32 10. Jul 2015

Schöne Traumvorstellung wie man anwender klassisch veräpeln kann. Mir ist nicht bekannt...

Nugget32 10. Jul 2015

Heutzutage ist sowas nicht mehr wegzudenken un fster Bestandteil in der IT Welt. Kein...

DrWatson 10. Jul 2015

Das war wohl eine Hyperbel. Die Soziale Marktwirtschaft war eine Form des Kapitalismus...

4edebd0f81eeffc... 09. Jul 2015

Habe es unterlassen den Kommentar im Zusammenhang mit dem Threadtitel zu setzen. Daher...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /