OpenSSH: Erster Code von SSH für Windows frei verfügbar

Die portable Version des aktuellen OpenSSH 7.1 stellt Microsoft nun auch für Windows bereit. Interessierte können außerdem künftig zu dem Projekt beitragen. Der produktive Einsatz soll noch in der ersten Jahreshälfte 2016 möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft will mit OpenSSH zusammenarbeiten.
Microsoft will mit OpenSSH zusammenarbeiten. (Bild: OpenSSH)

Im Juni hat Microsoft angekündigt, dass das Entwicklerteam der Powershell einen SSH-Server und -Client auf Basis von OpenSSH für Windows umsetzt. Nun steht erstmals Code dafür zum Testen bereit, wie das Team mitteilt. Dabei handelt es sich um eine Aktualisierung auf die aktuelle OpenSSH-Version 7.1 des ursprünglich von Nomachine initiierten Ports.

Die nun frei verfügbare Windows-Version von OpenSSH habe Microsoft zudem in Zusammenarbeit mit Nomachine erstellt. Diese Kooperation solle auch weiterhin aufrechterhalten werden, wobei die Entwicklung von nun an in dem öffentlichen Repository auf Github nachvollzogen werden können soll. Darüber hinaus sollen auch Dritte zu dem Windows-Port beitragen können.

Noch einiges an Arbeit

In der Ankündigung heißt es, dass es sich bei dem bereitstehenden Code noch um eine sehr frühe Version handele und dieser dementsprechend als Entwicklervorschau betrachtet werden sollte. Einen produktiven Einsatz unterstützt das Team noch nicht. Denn bis es soweit ist, muss das Team einiges an dem Code ändern.

Zunächst ist geplant, den Windows-Port von OpenSSH so umzugestalten, dass dieser als Windows-Systemdienst laufen kann und statt OpenSSL beziehungsweise LibreSSL die Crypto-API von Windows benutzt. Dies vereinfacht wohl den Port und die Pflege, könnte letztendlich aber dazu führen, dass die genutzten kryptographischen Basisfunktionen proprietär und damit nicht mehr überprüfbar wären.

Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, sollen Probleme mit der Posix-Kompatibilität behoben werden und letztlich auch damit begonnen werden, von Nutzern gemeldete Fehler zu beheben. Noch in der ersten Hälfte des Jahres 2016 soll der produktive Einsatz von OpenSSH unter Windows möglich sein.

Zum Testen der Vorschau bieten die Entwickler Binärdateien sowie eine kurze Erläuterung zum Einsatz. Eine Bauanleitung für den Code ist ebenfalls verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /