Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft will mit OpenSSH zusammenarbeiten.
Microsoft will mit OpenSSH zusammenarbeiten. (Bild: OpenSSH)

OpenSSH: Erster Code von SSH für Windows frei verfügbar

Microsoft will mit OpenSSH zusammenarbeiten.
Microsoft will mit OpenSSH zusammenarbeiten. (Bild: OpenSSH)

Die portable Version des aktuellen OpenSSH 7.1 stellt Microsoft nun auch für Windows bereit. Interessierte können außerdem künftig zu dem Projekt beitragen. Der produktive Einsatz soll noch in der ersten Jahreshälfte 2016 möglich sein.

Im Juni hat Microsoft angekündigt, dass das Entwicklerteam der Powershell einen SSH-Server und -Client auf Basis von OpenSSH für Windows umsetzt. Nun steht erstmals Code dafür zum Testen bereit, wie das Team mitteilt. Dabei handelt es sich um eine Aktualisierung auf die aktuelle OpenSSH-Version 7.1 des ursprünglich von Nomachine initiierten Ports.

Anzeige

Die nun frei verfügbare Windows-Version von OpenSSH habe Microsoft zudem in Zusammenarbeit mit Nomachine erstellt. Diese Kooperation solle auch weiterhin aufrechterhalten werden, wobei die Entwicklung von nun an in dem öffentlichen Repository auf Github nachvollzogen werden können soll. Darüber hinaus sollen auch Dritte zu dem Windows-Port beitragen können.

Noch einiges an Arbeit

In der Ankündigung heißt es, dass es sich bei dem bereitstehenden Code noch um eine sehr frühe Version handele und dieser dementsprechend als Entwicklervorschau betrachtet werden sollte. Einen produktiven Einsatz unterstützt das Team noch nicht. Denn bis es soweit ist, muss das Team einiges an dem Code ändern.

Zunächst ist geplant, den Windows-Port von OpenSSH so umzugestalten, dass dieser als Windows-Systemdienst laufen kann und statt OpenSSL beziehungsweise LibreSSL die Crypto-API von Windows benutzt. Dies vereinfacht wohl den Port und die Pflege, könnte letztendlich aber dazu führen, dass die genutzten kryptographischen Basisfunktionen proprietär und damit nicht mehr überprüfbar wären.

Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, sollen Probleme mit der Posix-Kompatibilität behoben werden und letztlich auch damit begonnen werden, von Nutzern gemeldete Fehler zu beheben. Noch in der ersten Hälfte des Jahres 2016 soll der produktive Einsatz von OpenSSH unter Windows möglich sein.

Zum Testen der Vorschau bieten die Entwickler Binärdateien sowie eine kurze Erläuterung zum Einsatz. Eine Bauanleitung für den Code ist ebenfalls verfügbar.


eye home zur Startseite
i.like.webm 21. Okt 2015

Wo ist der Unterschied zu babun ? http://babun.github.io/

febLey 20. Okt 2015

Crass Spektakel 20. Okt 2015

Der eigentliche Daemon MUSS als System-Service laufen da er im Rahmen des Logins den User...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. redcoon Logistics GmbH, Erfurt
  2. Daimler AG, Germersheim
  3. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  4. Aareon Deutschland GmbH, Leipzig, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€
  2. 20,00€
  3. 5,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Frontrow

    Halskette als Kamera zum Dauerfilmen

  2. Streetscooter Work XL

    Deutsche Post stellt Elektro-Lkw mit 200 km Reichweite vor

  3. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  4. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  5. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  6. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  7. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  8. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  9. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  10. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

  1. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    AllDayPiano | 08:05

  2. Re: 200km ist aber für ein Paket Fahrer ja nun...

    snadir | 08:04

  3. Re: [OT] functionalclam: "This page offers no...

    FreiGeistler | 08:03

  4. Re: Apple-Fehler

    user0345 | 08:02

  5. Re: Metamaterialien

    TrollNo1 | 08:02


  1. 07:40

  2. 07:21

  3. 16:57

  4. 16:25

  5. 16:15

  6. 15:32

  7. 15:30

  8. 15:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel