• IT-Karriere:
  • Services:

OpenSK: Google veröffentlicht Fido2-Schlüssel als Open Source

Im Unterschied zu den Titan-Sicherheitsschlüsseln von Google ist OpenSK Open Source und unterstützt Fido2/Webauthn. Die auf Github verfügbare Software kann bereits auf zwei Entwicklerboards installiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo von OpenSK
Das Logo von OpenSK (Bild: Google)

Google möchte die Entwicklung rund um den Fido2-Standard/Webauhtn vorantreiben, mit dem eine sichere Zwei-Faktor-Authentifizierung sowie passwortloses Anmelden möglich ist. Daher hat das Unternehmen mit OpenSK eine Fido2-Implementierung als Open Source veröffentlicht und folgt damit explizit Projekten wie Solokeys und Nitrokey, die bereits seit geraumer Zeit Open Source sind. Google selbst vertreibt seit einiger Zeit Sicherheitsschlüssel unter dem Namen Titan, diese sind jedoch weder Open Source noch unterstützen sie Fido2.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

OpenSK richtet sich als Forschungsplattform an Hersteller von Sicherheitsschlüsseln, Forscher und Enthusiasten. Google hofft, dass mit der Plattform innovative Funktionen entwickelt werden sowie die Einführung von Sicherheitsschlüsseln beschleunigt wird.

OpenSK selbst ist ein in Rust geschriebenes Modul für TockOS, ein Betriebssystem für Embedded Devices, "das für die gleichzeitige Ausführung mehrerer, sich gegenseitig misstrauender Anwendungen auf Mikrocontrollern mit niedrigem Speicher- und Leistungsbedarf entwickelt wurde", wie es in der Selbstbeschreibung von TockOS heißt. Das System ist explizit auf Sicherheitsschlüssel und TPMs ausgelegt.

Zwei unterstützte Boards mit vielen Anschlüssen

OpenSK kann bereits auf zwei Boards von Nordic Semiconductor installiert werden. "Wir haben uns für Nordic als erste Referenz-Hardware entschieden, weil sie alle wichtigen Transportprotokolle unterstützt, die vom Fido2 erwähnt werden: NFC, Bluetooth Low Energy, USB und einen dedizierten Hardware-Kryptokern", schreibt Google.

Das günstigere Board nRF52840 Dongle von Nordic Semiconductor bietet einen USB-Anschluss sowie Bluetooth und kostet 10 US-Dollar. Das mit 40 US-Dollar deutlich teuerere nRF52840 DK bietet zudem NFC und mehrere Tasten und LEDs statt jeweils einer Taste und einem LED auf dem Dongle.

OpenSK selbst befinde sich noch in einem frühen Stadium und sei nicht Fido zertifiziert, heißt es. Beispielsweise seien die Crypto-Funktionen bisher in Rust implementiert und würden noch nicht die Hardwarebeschleunigung des ARM CryptoCell-310 verwenden, der auf den beiden Boards vorhanden ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

pythoneer 01. Feb 2020 / Themenstart

Die Kerneigenschaft von Sicherheit muss Offenheit sein. Nur so lässt sich Sicherheit auf...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /