• IT-Karriere:
  • Services:

Opensignal: Mobilfunkprovider sind langsamer als Direktanbieter

Die Billiganbieter in den Mobilfunknetzen unterliegen weiterhin Begrenzungen bei den Datenraten in den LTE-Netzen der Betreiber. Eine Studie von Opensignal liefert neue Erkenntnisse.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE bei Vodafone
LTE bei Vodafone (Bild: Vodafone Deutschland)

Die Kunden von Mobilfunkprovidern erzielten im Durchschnitt um 23 Prozent langsamere Datenraten als Nutzer, die direkt mit Netzbetreibern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica verbunden sind. Das ergab eine aktuelle Auswertung von Opensignal, die am 25. Oktober 2019 vorgestellt wurde. Die Upload-Geschwindigkeiten waren im Durchschnitt 20 Prozent geringer.

Stellenmarkt
  1. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Witzenmann GmbH, Pforzheim

Eine Ausnahme stellen dabei 1&1 Drillisch und Mobilcom-Debitel dar, bei denen geringere Unterschiede festgestellt wurden. Für O2-gehostete MVNOs (Mobile Virtual Network Operator) lag die Download-Geschwindigkeit um 18 Prozent niedriger, beim Upload waren es 11 Prozent.

Der MVNO-Markt in Deutschland sei stark gesättigt, heißt es in der Mitteilung. "Während Mobilfunkbetreiber ihr Netzwerk mit mehreren virtuellen Carriern teilen, sind die vorherrschenden MVNOs meist Teil größerer Telekommunikations- oder Einzelhandelskonzerne wie 1&1 Drillisch, Aldi, Lidl oder Tchibo oder in einigen Fällen Tochterunternehmen ihres Host-Betreibers. Mobilcom-Debitel (Freenet) ist der einzige MVNO, der in allen drei Host-Netzwerken 4G-Dienste anbietet", erklärte Opensignal. Letzteres hatte der Anbieter Ende August 2019 angekündigt. Freenet nutzt für seine Tarife sowohl das Netz der Deutschen Telekom als auch die Netze von Vodafone und der Telefónica (O2). Vodafone hat sein LTE-Netz bereits seit April 2019 für Mobilcom-Debitel-Kunden geöffnet.

"Obwohl schon vor rund acht Jahren eingeführt, haben 60 bis 70 Prozent der deutschen Mobilfunkkunden immer noch keinen LTE-Anschluss. Genau daher rührt ein Großteil der Funkloch-Beschwerden", sagte Rickmann von Platen, Vorstand Partnerbeziehungen (CCO) bei Freenet, im Januar 2019. "Diese vielen Kunden ohne LTE-Tarif sind auf veraltete UMTS-Netze angewiesen, die immer größere Lücken aufweisen, weil die Betreiber sie zurückbauen", betonte der Vorstand.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 16,99€
  2. 4,32€
  3. 19,99

Marco22 28. Okt 2019 / Themenstart

Prepaid ist ja auch nicht immer schlecht. Aktuell bin ich selbst sogar relativ günstig...

chefin 28. Okt 2019 / Themenstart

Ja, das Problem kenn ich auch Früher hatte ich einen 450PS Porsche, aber glaub nur nicht...

Arsenal 28. Okt 2019 / Themenstart

Sehe da überhaupt kein Problem. Der Vertrag bei mobilcom ist so viel günstiger als das...

Spaghetticode 28. Okt 2019 / Themenstart

Ich glaube nicht, dass 60-70 % der Mobilfunkkunden bei Mobilfunkdiscountern im Telekom...

elcaron 28. Okt 2019 / Themenstart

5G nutzt das mehr Leute gkeichzeitig mit annhembaren Raten unterwegs sein können. Und bei...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /