Abo
  • Services:

Opensignal: Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

Nach Messungen von Opensignal erreicht Deutschland bei der LTE-Datenrate Rang 32 und bei der Verfügbarkeit Rang 31 im europäischen Vergleich. Die LTE-Netzabdeckung liegt nur bei 65,7 Prozent. Doch die Telekom hält die Erhebung für nicht relevant.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilfunknetz von Vodafone
Mobilfunknetz von Vodafone (Bild: Vodafone Deutschland)

Mit einer durchschnittlichen Downloadrate von nur 22,7 MBit/s und einer Netzabdeckung von 65,7 Prozent ist das deutsche LTE-Netz eines der schlechtesten in Europa. Das ergab ein Vergleich des britischen Unternehmens Opensignal, der am 20. Februar 2018 vorgestellt wurde. "Wer zuverlässig und schnell mobil surfen will, sollte nicht in Deutschland leben", schlussfolgert Hedda Nier von Statista.com.

Stellenmarkt
  1. Stadt Waldkirch, Waldkirch
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Gemessen wurde mit der App von Opensignal. Basis ist die Auswertung von 58,8 Milliarden Datenverbindungen von 4,8 Millionen Nutzern in 88 Ländern weltweit, davon 36 in Europa. Erhebungszeitraum ist der 1. Oktober bis 29. Dezember 2017.

Europa hat ein gutes LTE-Netz

Deutschland, wo die Mobilfunkbetreiber immer ihr starkes LTE-Netz loben, erreicht bei der Datenrate Rang 32 und bei der Verfügbarkeit Rang 31. Am besten bei der Geschwindigkeit ist mit 42,1 MBit/s das niederländische Netz, die höchste Abdeckung in Europa hat mit 92,2 Prozent Norwegen. Ebenfalls in die Top Ten schaffen es Bulgarien und Serbien, allerdings mit einer vergleichsweise geringen Netzabdeckung von 74 Prozent und 75,2 Prozent.

Die durchschnittliche 4G-Download-Geschwindigkeit, die Opensignal-Nutzer in Europa erhielten, war aber erheblich höher als die Datenraten, die in der übrigen Welt gemessen wurde. Unter den 36 europäischen Ländern, die untersucht wurden, fanden sich nur zwei - Russland und Belarus -, die den globalen durchschnittlichen Download von 16,9 MBit/s nicht erreichten. Alle verbleibenden 34 Länder erreichen durchschnittliche 4G-Downloadraten über 20 MBit/s und 13 lagen über 30 MBit/s.

Telekom-Sprecher Andreas Middel sagte Golem.de: "Die Opensignal-Studie basiert auf Teilnehmern, die sich eine App dafür herunterladen. In Deutschland wird das kaum gemacht, deshalb sind die Ergebnisse auch nicht zu verwenden." Aussagekräftiger sei die Studie von Akamai, die direkt im Netz gemessen werde.

Opensignal gibt die Informationen auch nicht heraus: "Für unseren globalen Bericht geben wir solche Informationen nicht bekannt, aber wir werden demnächst einen nationalen Bericht über den Zustand von LTE in Deutschland veröffentlichen, der sowohl enthält, wie viele Testgeräte wir verwenden als auch die Anzahl der Messungen benennt", sagte ein Sprecher.

Deutschland habe eine der besten Mobilfunk-Infrastrukturen weltweit, was zu einem großen Teil auf die Investitionen der Telekom zurückgehe. "Wir haben hier eine LTE-Abdeckung von rund 93 Prozent und erreichen Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde ", erklärte Middel.

Wir haben neben der Telekom auch die zwei anderen deutschen Netzbetreiber Vodafone und Telefónica gebeten, die Erhebung zu bewerten. Wir werden die Meldung ergänzen, wenn die Stellungnahmen vorliegen.

Nachtrag vom 22. Februar 2018, 9:38 Uhr

Vodafone-Deutschland-Sprecher Volker Petendorf sagte Golem.de: "Die tatsächlichen Werte für Vodafone Deutschland sind deutlich besser: Vodafone erreicht mit seinem LTE-Netz in Deutschland bereits über 90 Prozent der Bevölkerung." Die Vodafone-Kunden erhielten laut einer Studie im Auftrag des Fachmagazins Connect im Durchschnitt 44,53 MBit/s im Download im Walktest. Vodafone bietet in den ersten 31 deutschen Städten unter optimalen Bedingungen LTE-Geschwindigkeiten von bis zu 500 MBit/s an und in vier Städten seien Gigabit-Geschwindigkeiten im LTE-Netz möglich. Unter Idealbedingungen ist zu verstehen, dass nur ein Nutzer in der Funkzelle ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

demon driver 23. Feb 2018

Die Unterschiede sind immer noch gravierend, siehe auch (sorry, Ausnahme, normalerweise...

berritorre 23. Feb 2018

Hab' ich mir fast gedacht, alles weiss man hier in diesem Forum leider nie. Da gibt es...

demon driver 23. Feb 2018

Belarus ist im Deutschen ebenfalls völlig korrekt und sogar gebräuchlich. Wer etwas...

Dwalinn 23. Feb 2018

Doch gibt es einfach mal deinen eigenen Link anklicken :)

DerDy 23. Feb 2018

Ja. Ja, das gibt es. Aber nicht überall und schon gar keine Abdeckung von 92%. Ich gehe...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /