• IT-Karriere:
  • Services:

Opensignal: Deutsche Telekom fährt 3G weiter herunter

Laut Messungen sank die UMTS-Datenübertragungsrate der Deutschen Telekom im Download von 10,8 MBit/s auf 6,6 MBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilfunk-Versorgung in Berlin
Mobilfunk-Versorgung in Berlin (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Telekom hat zusätzliche 3G-Frequenzen auf dem 2100-MHz-Band für die 4G- und 5G-Nutzung bereitgestellt. Das haben Messungen von Opensignal ergeben, die am 3. Dezember 2020 vorgelegt wurden. Dazu gehöre der gepaarte 5-MHz-Frequenzblock, der 3G diente und umgewidmet wurde, sowie ein zusätzliches gepaartes 10-MHz-Spektrum auf dem 2100-MHz-Band, das zuvor ungenutzt war.

Stellenmarkt
  1. Jedox AG, Freiburg im Breisgau
  2. Versorgungseinrichtung der Bezirksärztekammer Koblenz, Koblenz

Opensignal beobachtete, dass die Telekom die 15 MHz des gepaarten Spektrums auf dem 2100-MHz-Band vor allem in weniger dicht besiedelten Gebieten einsetzt; wahrscheinlich, um ihr 4G-Netz in diesen Gebieten auszubauen und eine 5G-Verbindung durch die Nutzung des Dynamic Spectrum Sharing (DSS) bereitzustellen.

Laut den Messungen sank die Datenübertragungsrate von 3G bei der Telekom im Download von 10,8 MBit/s auf 6,6 MBit/s. Im Gegensatz dazu hat Opensignal keine signifikante Veränderung der 3G-Download-Geschwindigkeit für Vodafone- und Telefónica-Nutzer im Untersuchungszeitraum beobachtet.

Ab dem 30. Juni 2021 wird das 3G-Netz der Telekom in Deutschland offiziell abgeschaltet. Die Telekom reduziert aber bereits bundesweit die Kapazität im 3G-Netz. Für 3G kommen nur noch 5 MHz mit einem Träger (UARFCN 10836) zum Einsatz, zuvor waren es 10 MHz und zwei Träger.

Die Daten von Opensignal zeigen, dass die Telekom bis Ende April zwei 5-MHz-Downlink-Kanäle auf Band 1 - dem 2100-MHz Band - zur Unterstützung ihrer 3G-Nutzer einsetzte. Ab dem 28. April änderte sich dies.

Der UMTS-Standard nutzt in Deutschland die Frequenzen von 1.920 bis 1.980 MHz sowie von 2.110 bis 2.170 MHz. In ihren AGB hat die Telekom die Verfügbarkeit von 3G bis Ende des Jahres 2020 zugesagt. Über das mit HSPA und HSPA+ aufgerüstete UMTS-Netz sind maximale Datengeschwindigkeiten bis zu 42 MBit/s möglich. Auch Vodafone schaltet 3G im Sommer 2021 ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...
  3. 14,99€

Bayer 04. Dez 2020

An der Antennen-Hardware wird auf der 2100 MHz Frequenz der 3G-Dienst deaktiviert und...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
    Videokonferenzen
    Bessere Webcams, bitte!

    Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    Star auf Disney+: Erstmal sollten Fehler korrigiert werden
    Star auf Disney+
    Erstmal sollten Fehler korrigiert werden

    Statt zunächst Fehler zu beheben, bringt Disney+ lieber neue Inhalte - und damit auch neue Fehler.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. Disney+ Zwei Star-Wars- und fünf Marvel-Serien kommen 2021
    2. Neue Profile von Disney+ im Hands-on Gelungener PIN-Schutz und alte Fehler
    3. Netflix-Konkurrenz Disney+ noch zum günstigeren Abopreis zu bekommen

      •  /