Opensearch: AWS startet mit Elasticsearch-Fork durch

Nach dem Lizenzwechsel bei Elasticsearch betreut die Community den Open-Source-Fork Opensearch. Diesen gibts nun auch im AWS-Hosting.

Artikel veröffentlicht am ,
AWS startet sein Opensearch-Angebot.
AWS startet sein Opensearch-Angebot. (Bild: Charles Platiau/File Photo/Reuters)

Amazon Web Services (AWS) hat seinen Hostingdienst für das bisher genutzte Elasticsearch offiziell in Amazon Opensearch Service umbenannt. Denn in dem Angebot kann nun zusätzlich zu dem noch unter Apache-Lizenz stehenden Elasticsearch auch das neue Opensearch in Version 1.0 offiziell genutzt werden. Opensearch 1.0 ist im Juli dieses Jahres erschienen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter/in (m/w/d) IT-Helpdesk/IT-Support
    Rudolf Wöhrl SE, Nürnberg
  2. Senior IT Solution Engineer (m/f/d) Integration Platform
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Hintergrund des neuen Dienstes ist der Lizenzwechsel bei Elasticsearch. Elastic, der bisherige Hauptsponsor und Entwickler der Software, hatte zu Jahresbeginn einen Lizenzwechsel auf die SSPL angekündigt, wodurch die Projekte keine Open-Source-Software mehr sind. Elastic folgt damit einer Strategie zur Finanzierung seiner Software, die zuvor schon für andere, besonders in der Cloud beliebte Open-Source-Software umgesetzt wurde.

Fork wegen Lizenzwechsel von Elastic

Die SSPL ist explizit gegen das Geschäftsmodell von AWS und anderer Hostingdienste gerichtet, die Open-Source-Software selbst als gehostete Dienste anbieten. Als Reaktion auf den Lizenzwechsel bei Elastic gründeten Amazon und Red Hat mit Community-Unterstützung den Fork Opensearch, nachdem die Idee solch eines kollaborativen Fork zuvor schon von einigen Community-Mitgliedern diskutiert wurde.

In dem Opensearch-Service will Amazon zunächst auch noch die bisherige unter Apache-Lizenz stehenden Versionen von Elasticsearch weiter unterstützen. Diese sollen auch weiter mit gepflegt und mit Sicherheitsupdates versorgt werden.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS)
    29. November-1. Dezember 2021, Online
  2. Terraform mit AWS
    14.-15. Dezember 2021, online
  3. Dive-in-Workshop: Kubernetes
    16.-17. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Amazon verspricht zu dem Hosting-Angebot darüber hinaus: "Obwohl sich der Name geändert hat, werden wir weiterhin das gleiche Angebot liefern, ohne negative Auswirkungen auf den laufenden Betrieb, die Entwicklungsmethodik oder die geschäftliche Nutzung." Ebenso weist der Anbieter daraufhin, dass Opensearch inzwischen einige Erweiterungen enthalte, die sich so nicht in Elasticsearch finden ließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet der Dinge
Temperaturmesser Marke Eigenbau

Sensordaten lassen sich kostengünstig per Lorawan versenden. Wir zeigen, wie sich ein Temperatursensor per TTN nutzen lässt.
Eine Anleitung von Dirk Koller

Internet der Dinge: Temperaturmesser Marke Eigenbau
Artikel
  1. Regner Cooling System: Gehäuse made in Germany kostet 1.700 Euro
    Regner Cooling System
    Gehäuse made in Germany kostet 1.700 Euro

    Das Regner Cooling System wird aus Aluminium gebaut und integriert eine Wasserkühlung gleich mit. Das wird allerdings teuer.

  2. Sonos Roam: Update für Lautsprecher soll längere Akkulaufzeit bringen
    Sonos Roam
    Update für Lautsprecher soll längere Akkulaufzeit bringen

    Sonos hat ein Firmware-Update für den Roam-Lautsprecher veröffentlicht und verspricht unter anderem eine längere Akkulaufzeit als bisher.

  3. Allianz: Elektroautos teurer zu reparieren als Verbrenner
    Allianz
    Elektroautos teurer zu reparieren als Verbrenner

    Die Allianz-Versicherung sieht höhere Kosten bei beschädigten Elektroautos als bei Verbrennern. Das liegt vor allem an ihrer Konstruktion und den Nebenkosten bei Unfällen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Astro Gaming A20 + Deathloop PS5 139,99€ [Werbung]
    •  /