• IT-Karriere:
  • Services:

Chancen für Open Data

Auch der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) ist nicht glücklich über die Aktion, sie sei "nicht gelungen" - auch weil die Daten nicht tagesaktuell seien und ständig aktuell abgefragte Daten die Server zu sehr belasten würden. Dennoch sei der VBB selbst daran interessiert, "dass diese Daten rauskommen", sagte eine Sprecherin des VBB. Das Unternehmen werde nicht gegen die Aktion vorgehen.

Stellenmarkt
  1. Heise Knowledge GmbH & Co. KG, Hannover
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt

Neben rechtlichen Problemen führt auch Bohles offener Brief an Kreil Qualitätsbedenken an: "Fahrplandaten verändern sich spätestens mit jedem Fahrplanwechsel. Drittapplikationen, die mit Hilfe der von Ihnen rechtswidrig verbreiteten Daten entwickelt werden, veralten schnell und werden daher - auch zum Ärger der Entwickler - jede Erwartung der Menschen, die ihren Alltag an Fahrplandaten ausrichten müssen, früher oder später enttäuschen."

Mit OpenplanB will DB Vertrieb nun nicht mehr zusammenarbeiten, wie es abschließend heißt: "Sie werden sicherlich Verständnis dafür haben, dass die Deutsche Bahn nach Ihrer illegalen Aktion im Rahmen von möglichen Open-Data-Initiativen auf Ihre Mitarbeit verzichten wird. Wir werden das Gespräch mit anderen Open-Data-Förderern suchen", schreibt Bohle an Kreil.

Kreil kommentierte das gegenüber Netzpolitik.org wie folgt: "Das ist das einzig Positive, was ich dem offenen Brief entnehmen kann. Endlich sucht die Deutsche Bahn das Gespräch mit Open-Data-Unterstützern!"

Auch bei dem Verein Wikimedia, der sich für Open Data einsetzt, fiel der letzte Absatz auf. Mathias Schindler, Projektmanager Politik und Gesellschaft bei Wikimedia Deutschland, kommentiert das wie folgt: "An diesem letzten Satz wird man die Deutsche Bahn messen können, denn mögliche Kooperationspartner für das Unternehmen sind bekannt und auch nach Abzug der Probleme, z. B. von Datensätzen anderer Verkehrsverbünde, gibt es weiterhin noch eine Reihe von Möglichkeiten, miteinander ins Gespräch und zur Zusammenarbeit zu kommen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 OpenplanB: Deutsche Bahn sieht klaren Rechtsbruch - aber auch Chancen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote

tiptronic 01. Okt 2012

Warum sollten die Daten ausgerechnet durch eine Web-API nützlicher werden? Daten sind...

opendata 01. Okt 2012

Wer sich näher mit der Deutschen Bahn befasst, kommt bei den Gewinnmeldungen leicht ins...

danielku15 01. Okt 2012

Das System Hafas kommt von Hacon und wird nicht nur von der Deutschen Bahn angeboten...

StefanKehrer 30. Sep 2012

Das ist zwar interessant, aber für die Benutzung der Seiten keine notwendige...

Endwickler 30. Sep 2012

Äh, wer genau behindert dich, wenn du Fahrplandaten von der Bahn holst?


Folgen Sie uns
       


    •  /