• IT-Karriere:
  • Services:

OpenPGP: GnuPG verwirft Signaturen von Keyservern

Nach mehreren Angriffen auf OpenPGP-Schlüssel auf Schlüsselservern zieht GnuPG die Reißleine und akzeptiert keine Signaturen mehr von diesen. Damit dürfte sich auch das Web of Trust erledigt haben.

Artikel veröffentlicht am ,
GnuPG nun ohne Schlüsselsignaturen von Schlüsselservern
GnuPG nun ohne Schlüsselsignaturen von Schlüsselservern (Bild: Capri23auto/Pixabay)

Mit der am 9. Juli veröffentlichten Version 2.2.17 ignoriert die Verschlüsselungssoftware standardmäßig alle von Keyservern erhaltenen Schlüsselsignaturen. Die Entwickler begegnen damit Denial-of-Service-Angriffen (DoS) durch massenhaftes Hinzufügen von Schlüsselsignaturen.

Stellenmarkt
  1. BET3000 Deutschland Management GmbH, München
  2. VetterTec GmbH, Kassel

Hintergrund der Entscheidung sind vermehrte Angriffe auf die PGP-Keyserver auf Basis der Software SKS. Dort können beliebige Schlüssel hochgeladen werden, die die Server untereinander austauschen. So lassen sich nicht nur Schlüssel für beliebige Mailadressen und Personen hochladen, sondern auch Signaturen zu bestehenden Schlüsseln hinzufügen. Ein Schlüsselserver kann mit bis zu 150.000 solcher Schlüsselsignaturen umgehen, GnuPG allerdings nicht. Wird ein solcher Schlüssel heruntergeladen und importiert, wird die lokale GnuPG-Installation überlastet und stürzt ab. Erst kürzlich wurden auf diese Weise die Schlüssel von zwei aktiven Entwicklern aus der OpenPGP-Community unbrauchbar und schädlich gemacht.

Bye, bye Web of Trust

Die Entscheidung dürfte auch eine Abkehr vom Web of Trust bedeuten. Die Idee dahinter ist, dass die Nutzer ihre Schlüssel gegenseitig signieren und damit indirekt deren Echtheit bestätigen. Diese werden auf die Schlüsselserver hochgeladen und lassen sich - wie der Schlüssel selbst - nie wieder löschen. Bei den Angriffen auf die Schlüssel der beiden Entwickler adressiert ein Kommentar das dahinterliegende Problem für die Privatsphäre: "Sobald SKS-Keyserver geächtet werden, werden PGP-Nutzer mehr Privatsphäre haben."

Seit dem 12. Juni läuft ein neuer Keyserver auf anderer Softwarebasis. Er soll dem Problem begegnen, dass beliebige Daten hochgeladen und verteilt werden können, indem die Mailadressen der Nutzer geprüft werden. Außerdem können sich mit der verifizierten Mailadresse zugehörige Schlüssel löschen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

bw71236196231 12. Jul 2019

Ich bin deiner Meinung bzgl. PGP. Es ist immer wieder zu beobachten, dass das Konzept...

YarYar 11. Jul 2019

Dann musst du halt selbst signieren. Lokal, ohne keyserver.


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /