Abo
  • Services:
Anzeige
Künftig können Nutzer in ihrem Facebook-Profil einen PGP-Key hinzufügen.
Künftig können Nutzer in ihrem Facebook-Profil einen PGP-Key hinzufügen. (Bild: Facebook)

OpenPGP: Facebook verschlüsselt E-Mails

Künftig können Nutzer in ihrem Facebook-Profil einen PGP-Key hinzufügen.
Künftig können Nutzer in ihrem Facebook-Profil einen PGP-Key hinzufügen. (Bild: Facebook)

Facebook-Nutzer können künftig in ihr Profil einen PGP-Key eintragen. E-Mails von Facebook an den Nutzer werden dann automatisch signiert und verschlüsselt.

Anzeige

Facebook will künftig E-Mails an seine Nutzer verschlüsseln. Dafür führt das soziale Netzwerk die Möglichkeit ein, im Profil einen öffentlichen PGP-Key zu hinterlegen. Statusmails von Facebook werden dann automatisch verschlüsselt und mit dem Key von Facebook signiert.

Verschlüsselte Nachrichten und Keys im Profil

Neben der Möglichkeit, Statusnachrichten zu verschlüsseln, bietet Facebook auch unabhängig davon Nutzern die Möglichkeit, ihren öffentlichen Schlüssel im Profil anzeigen zu lassen. Da die Schlüsselverteilung nach wie vor eines der größten Probleme von OpenPGP-basierter E-Mail-Verschlüsselung ist, könnte dieses Feature noch relevanter sein als die Verschlüsselung der Facebook-Mails selbst.

Die Ankündigung verweist darauf, dass bereits jetzt die Facebook-Webseite ausschließlich verschlüsselt über HTTPS erreichbar ist und als zusätzlicher Schutz der HSTS-Header zum Einsatz kommt. Da Mails von Facbeook aber auf fremden Mailservern unverschlüsselt abgelegt werden, könnten E-Mails weiterhin von jedem, der Zugriff auf diese Mailserver hat, mitgelesen werden. Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mittels OpenPGP kann davor schützen.

Facebook finanziert GnuPG-Entwickler

Facebook nutzt für die Verschlüsselung das Programm GnuPG. Seit Februar unterstützt Facebook bereits finanziell dessen Entwicklung.

Im Laufe des Tages soll das neue PGP-Feature für alle Facebook-Nutzer freigeschaltet werden. In den Kontakteinstellungen wird es dann eine neue Option geben, die die Eintragung des PGP-Keys ermöglicht.

Es ist der zweite große Schritt von Facebook in Richtung Verschlüsselung. Im vergangenen Jahr hatte Facebook für die Android-Version von Whatsapp eine sehr sichere Verschlüsselung eingeführt und dabei mit den Entwicklern des Tools Textsecure kooperiert.

In Sachen Datenschutz verhält sich Facebook damit ambivalent. Es sammelt einerseits viele Daten über seine Nutzer, ist dabei jedoch andererseits offenbar sehr bemüht, diese vor den Augen anderer zu schützen. Die Strategie ergibt für Facebook durchaus Sinn: Das Unternehmen hat kein Interesse daran, dass andere Zugriff auf Nutzerdaten erhalten.

Internetgiganten unterstützen PGP-Verschlüsselung

Im vergangenen Jahr hatten bereits Google und Yahoo angekündigt, künftig OpenPGP-basierte Verschlüsselung als Teil ihrer Mailservices anzubieten. Ein Plugin dafür ist in Entwicklung.


eye home zur Startseite
cpt.dirk 30. Jun 2015

Gerade diese Ambivalenz macht doch stutzig. Nach all den Datenschutz-Skandalen will FB...

Ass Bestos 09. Jun 2015

das machst du ja auch in den konteneinstellungen in thunderbird.

leser078956 02. Jun 2015

a) Zumindest können die Empfänger verifizieren ob die Mail tatsächlich von Facebook ist...

Nocta 01. Jun 2015

Vielleicht machen sie es ja mit besonderen Awards oder Ähnlichem attraktiv? Man muss...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. A. Kayser Automotive Systems GmbH, Einbeck
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Lindau
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Bertrandt Services GmbH, Koblenz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 129,99€
  2. 11,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

  1. Re: Inbesondere Verweis auf Teil 7 TKG interessant...

    justjanne | 03:11

  2. Re: Wieso Hass-Kommentare löschen?

    bombinho | 03:08

  3. Re: Betonköpfe

    ChMu | 01:38

  4. Re: Ich finde das ausnahmsweise gut

    Gemüseistgut | 01:30

  5. Re: P2W

    Bendix | 01:04


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel