Abo
  • Services:
Anzeige
Die Zeitachse der Entwicklung des Openoffice-Projekts bei der Apache Foundation
Die Zeitachse der Entwicklung des Openoffice-Projekts bei der Apache Foundation (Bild: Rob Weir/IBM)

Openoffice: Zeitachse zeigt aktive Entwicklung bei Apache

Die Zeitachse der Entwicklung des Openoffice-Projekts bei der Apache Foundation
Die Zeitachse der Entwicklung des Openoffice-Projekts bei der Apache Foundation (Bild: Rob Weir/IBM)

Openoffice-Entwickler Rob Weir hat die Entwicklung der freien Bürosoftware seit der Übergabe an das Apache-Projekt in einer Zeitachse festgehalten. Der Großteil der Arbeit bestand in der Entfernung von GPL-Code, der mit der Apache-Lizenz nicht kompatibel ist.

Bereits im Dezember 2011 hatte das Openoffice-Team verlautbart, dass Version 3.4 des freien Büropakets im ersten Quartal 2012 erscheinen soll. Nun hat der IBM-Angestellte und Openoffice-Entwickler Rob Weir die bisherige Arbeit an dem Apache-Projekt in einer Zeitachse zusammengefasst. Ein Großteil der Arbeit bestand demnach darin, zu der Apache-Lizenz inkompatiblen Code (Copyleft) zu entfernen.

Anzeige
  • Openoffice-Entwickler Rob Weir hat die Entwicklung des Openoffice-Projekts bei Apache in einer Zeitachse zusammengefasst.
Openoffice-Entwickler Rob Weir hat die Entwicklung des Openoffice-Projekts bei Apache in einer Zeitachse zusammengefasst.

Gleichzeitig hatten sich die Entwickler damit beschäftigt, die Infrastruktur für das Projekt aufzubauen, darunter Mailinglisten, ein Blog sowie das Code-Archiv. Der Sourcecode des Projekts war erst im September 2011 eingebucht worden. Der Umzug des Wikis und der Webseite waren bis Ende Januar 2012 abgeschlossen. Die eigentliche Umbenennung des Projekts in Apache Openoffice erfolgte Mitte November 2011.

Oracle hatte den Code im Juni 2011 an das Apache-Projekt übergeben. Kurz darauf hatte auch IBM seine auf Openoffice basierende Bürosuite Lotus Symphony an die Apache Foundation übertragen. Danach war es um das freie Büropaket zunächst still geworden. Gegenwärtig trägt die stabile Version die Nummer 3.3. Im Unterschied dazu liegt von dem abgespaltenen Libreoffice inzwischen die Version 3.5 vor.

Zwischenzeitlich hatten einige Openoffice-Entwickler mit dem Namen Team Openoffice ein eigenes Update mit der Versionsnummer 3.3.1 im Dezember 2011 veröffentlicht, allerdings ohne Genehmigung der Apache Foundation. Sie mussten ihren Fork umbenennen und entschieden sich für den Namen White Label Office.


eye home zur Startseite
rambaz 16. Mär 2012

dass der großteil der coder nun aber bei libre ist, ist dir klar oder :-P du würdest...

SoniX 16. Mär 2012

Hmm... ich meinte eigentlich über die letzten ~10 Jahre. Viel getan hat sich nicht. Die...

bstea 15. Mär 2012

Mit schlechter gepflegt meinst du aber nicht, das nicht jeden Monat eine neue Version...

bstea 15. Mär 2012

Das hätte man sicher auch besser formulieren können.

Fohat 15. Mär 2012

Schade, dass sich bei WLO nichts mehr tut. Die Version ist um einiges preformanter als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. T-Systems International GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    cuthbert34 | 07:39

  2. Re: Relocation

    maverick1977 | 07:16

  3. wieviel strom bekommt man mit 1200m²??

    fafi | 06:26

  4. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Rulf | 03:57

  5. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel