• IT-Karriere:
  • Services:

Openkit: Freier Openfeint-Ersatz im geschlossenen Betatest

Das Openkit-Team lädt Entwickler ein, seinen freien Openfeint-Ersatz auszuprobieren. Mit Openkit lassen sich Android- und iOS-Spiele um soziale Funktionen und In-App-Käufe erweitern.

Artikel veröffentlicht am ,
Openkit - Ranglisten, Cloud-Spielstände und mehr für Apps
Openkit - Ranglisten, Cloud-Spielstände und mehr für Apps (Bild: Openkit)

Die Openkit-Software ist nun in der geschlossenen Betaphase - und es werden Entwickler aufgenommen, die frühzeitig neue Funktionen ausprobieren und eng mit dem Openkit-Team zusammenarbeiten können. Mit dem freien Client- und Serversystem Openkit sollen sich Spielstand-Cloud-Speicher, Ranglisten, Errungenschaften, Mehrspielerfunktionen, Facebook- und Twitter-Authentifizierung sowie In-App-Verkäufe leicht realisieren lassen. Dazu gibt es eine Serversoftware und je ein SDK für Android und iOS.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg

Wer sich für den Betatest bewirbt, kann zu den nächsten 20 Entwicklern zählen, die in die Beta aufgenommen werden. Das Interesse soll bereits recht groß sein. Mitglieder der geschlossenen Beta können auf den über Github bereitgestellten Quellcode zugreifen. Für den 6. Februar 2013 ist ein Quellcode-Update auf die Openkit-Version 0.8 angekündigt. Die Vorgängerversion stammt noch aus dem Dezember.

Das Besondere an Openkit ist, dass das Projekt vom Investor Peter Relan (@prelan) finanziert wird. Relan war auch schon an Openfeint finanziell beteiligt, das einst häufig in Smartphone- und Tabletspielen zum Einsatz kam, bevor es im April 2011 an den japanischen Social-Gaming-Anbieter Gree verkauft und im Dezember 2012 zwecks Stärkung einer eigenen Lösung von Gree eingestellt wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /