OpenJDK: Microsoft bring Java auf Windows für ARM

Der Hersteller zeigt sich zufrieden mit dem Port. Der Support für Java auf Windows on ARM soll zudem weiter stark ausgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Java-Port auf Windows on ARM ist noch nicht abgeschlossen.
Der Java-Port auf Windows on ARM ist noch nicht abgeschlossen. (Bild: Joe Raedle/Getty Images)

Windows-Hersteller Microsoft hat die freie Java-Implementierung des OpenJDK für sein eigenes Betriebssystem auf ARM portiert. In einem Interview mit dem Magazin InfoQ zeigen sich die Verantwortlichen des Unternehmens erfreut über die Entwicklung sowie die damit verbundene Interaktion mit der Entwicklungs-Community des OpenJDK.

Stellenmarkt
  1. Datenkoordinator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Die direkte Unterstützung des freien Java durch Microsoft erfolgt erst seit wenigen Jahren. So hatte Microsoft die Initiative Adopt OpenJDK seit dem Sommer 2018 unterstützt und dann auch im Mitte August vergangenen Jahres mit Jclarity die Gründer dieser Initiative übernommen. Mit Adopt OpenJDK soll die Nutzung der freien Java-Implementierung vergrößert werden, indem Builds des freien Projekts erstellt und angeboten werden - als Alternative zu den Java-Builds von Oracle. Microsoft trägt auch offiziell zum OpenJDK bei.

Der Jclarity-Gründer Martijn Verburg ist nun bei Microsoft für die Arbeiten an dem OpenJDK zuständig und sagt in dem Interview, dass er "besonders stolz" auf die bisherige Leistung des Teams sei. Die für den Port auf ARM64 unter Windows zuständige Monica Beckwith fügt hinzu, dass das Feedback der Community "phänomenal" gewesen sei.

Microsoft selbst verfolgt mit dem Port auf ARM64 zwei verschiedene Ziele: Einerseits soll damit der Java-Support auf eigenen ARM-Geräten wie dem Surface X Pro ermöglicht werden, andererseits soll der Port aber auch der Cloudsparte dienen. "Mit der Einführung von ARM-Servern war klar, dass wir einen Java-Port benötigen, um unsere Investition [darin] zu unterstützen", sagt Beckwith. Noch ist die Portierung auf Windows für ARM nicht vollständig. So fehlten noch die Unterstützung nativer Komponenten oder ähnlicher Abhängigkeiten wie etwa LWJGL, das zum Ausführen von Minecraft zwingend notwendig sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /