Abo
  • IT-Karriere:

Opener Blackfly: Lufttaxi startet senkrecht - im Wortsinn

Es sieht ähnlich aus wie das senkrecht startende Lufttaxi von Airbus. Doch anders als Vahana kippt Opener nicht die Flügel, sondern das ganze Fluggerät. Das von Larry Page unterstützte Lufttaxi Blackfly soll im kommenden Jahr auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lufttaxi Blackfly: Hersteller schult Piloten.
Lufttaxi Blackfly: Hersteller schult Piloten. (Bild: Opener)

Privatflugzeug mit Schaukelstart: Blackfly ist ein elektrisch angetriebenes Fluggerät, das einfach zu fliegen sein soll. Eine Pilotenlizenz ist nicht nötig, aber möglicherweise ein unempfindlicher Magen.

Stellenmarkt
  1. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  2. neubau kompass AG, München

Blackfly ist vier Meter lang und hat eine Spannweite von ebenfalls vier Metern. Die Tragflächen sind vorn und hinten am Rumpf angebracht. Angetrieben wird das Fluggerät von acht Elektropropellern. Blackfly erreicht eine Geschwindigkeit von etwa 155 Kilometern pro Stunde und schafft eine Reichweite von rund 64 Kilometern.

In dem Fluggerät ist Platz für eine Person. Die steuert das Fluggerät per Joystick. Das sei so einfach, dass von Seiten der Behörden kein Pilotenschein nötig sei, um Blackfly sicher durch die Luft zu bewegen, erklärt Hersteller Opener. Allerdings verlangt Opener von den Käufern, dass sie die schriftliche Prüfung für die Privatpilotenlizenz der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) vorweisen und an einer Schulung durch das Unternehmen teilnehmen.

Wie viele Lufttaxis kann auch Blackfly senkrecht starten und landen - und das im Wortsinn: Die Unterseite des Rumpfes ähnelt der Kufe eines Schaukelstuhls oder eines Schaukelpferds. Statt die Tragflächen mit einer Klappfunktion so anzustellen, dass die Propeller nach oben zeigen, wird der ganze Rumpf so weit nach hinten gekippt, dass die Propeller wie Rotoren wirken und Blackfly abhebt.

In der Luft wird der Rumpf so gedreht, dass die Tragflächen waagerecht stehen und die Propeller Vortrieb erzeugen. Die Landung funktioniert im umgekehrter Reihenfolge. Blackfly ist also für Insassen, denen beim Fliegen gern mal schlecht wird, also eher weniger geeignet.

Opener ist ein kanadisches Unternehmen, das 2014 nach Kalifornien umgezogen ist. Seit kurzem wird es von Google-Gründer Larry Page, der sich bekanntermaßen für Fluggeräte für jedermann interessiert, unterstützt.

Die Entwicklungszeit von Blackfly dauerte rund sieben Jahre. Opener will das Fluggerät in der kommenden Woche im Rahmen der Luftfahrtshow EAA Airventure Convention in Oshkosh im US-Bundesstaat Wisconsin präsentieren. Das Fluggerät soll im kommenden Jahr in den USA für den Preis eines Sports Utility Vehicle auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)

Forenforst 18. Jul 2018

Es ist irreführend den Begriff Taxi auf dieses Fluggerät anzuwenden, da ja niemand damit...

M.P. 18. Jul 2018

Danke für das Video.. Ich stelle mir gerade einen Manager-Typen vor, der zu seinem...

M.P. 18. Jul 2018

Wenn die Schrauben das Fluggeräte gerade nach rechts "ziehen", schaut der Pilot entweder...

trapperjohn 18. Jul 2018

Mit genügend Redundanz und bspw. sanfter Landemöglichkeit bei 2 ausgefallenen Rotoren ist...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Klimaschutzpaket Bundesregierung will SUV-Steuer und eine Million Ladepunkte
  2. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 16-Kern-CPU Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
  2. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  3. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher

    •  /