Abo
  • Services:

Opendesktop-Nachfolger: KDE startet eigenen freien Store für Addons und Apps

Das alte Opendesktop-Projekt ist einem neuen Store von und für KDE aufgegangen und anders als bisher ein freier Webdienst. Verteilt werden können darüber Software oder Addons wie Wallpaper und Icons, auch für andere Projekte als KDE.

Artikel veröffentlicht am ,
Opendesktop.org hat einen ideellen Nachfolger bekommen.
Opendesktop.org hat einen ideellen Nachfolger bekommen. (Bild: Sebastian Kügler)

Auf der diesjährigen KDE-Jahreskonferenz die gemeinsam mit der Qtcon stattfindet hat Entwickler Sebastian Kügler einen Software Store vorgestellt. Dieser ist der ideelle Nachfolger von Seiten wie etwa KDE-look.org und ähnlichen die zu dem Opendesktop-Projekt von Frank Karlitschek gehörten, der dieses zu Beginn des Jahres an KDE-Sponsor Blue Systems übergeben hatte.

  • Der neue KDE Store (Bild: Sebastian Kügler)
  • Der neue KDE Store (Bild: Sebastian Kügler)
  • Der neue KDE Store (Bild: Sebastian Kügler)
Der neue KDE Store (Bild: Sebastian Kügler)
Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Der KDE Store geht dabei über den Funktionsumfang von Opendesktop hinaus, da der Code nicht modernisiert, sondern größtenteils vollständig neu geschrieben worden ist. Größte Neuerung ist wohl, dass Nutzer den Anbietern von Inhalten Spenden zukommen lassen können. Der für die KDE-Community wohl wichtigste Änderung ist allerdings die freie Lizenz des Stores.

Freier Webdienst auch für Software

Denn der alte Backend-Code von Opendesktop.org stand unter einer proprietären Lizenz, sodass Werkzeuge des Plasma-Desktops wie die Suche nach neuen Wallpapern von einem proprietären Webdienst abhingen. Der neue KDE Store steht hingegen unter der AGPL und kann damit auch von anderen Projekten eingesetzt werden, falls diese es Wünschen.

Zurzeit werden über den Store verschiedene Addons wie eben Wallpaper, Icons oder auch die Plasmoids genannten Desktop-Widgets angeboten. Künftig sollen über den Store aber auch Anwendungen angeboten werden, die eines der neuen Appbündel-Formate für Linux nutzt, wozu Flatpak, Snappy und Appimage gehören. Seit einigen Monaten arbeitet KDE aktiv an der Umsetzung dieser Formate.

Die KDE-Community ebenso wie Drittanbieter könnten damit ihre Abhängigkeit von Linux-Distribution verringern und Anwendungen sowie deren Updates direkt an Nutzer verteilen. Der Store soll zudem um Funktionen wie ein Bewertungssystem erweitert werden.

Betrieben wird die aktuell verfügbare Instanz von der Pling GmbH, einem Schwesterunternehmen von Blue Systems. Dies geschieht quasi treuhänderisch im Auftrag der KDE-Community und es ist vertraglich festgelegt, dass der Code ebenso wie die dazugehörigen Daten immer frei verfügbar bleiben werden. Somit kann KDE den Store selbst auch selbst weiterbetreiben, falls sich Pling irgendwann zurückziehen sollten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

mingobongo 04. Sep 2016

WOW! Wallpapers ...Jeder fängt eben mal klein an.


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /