OpenCL und VCL: GPU-Cluster mit 25 Radeons zum Passwortknacken

Der Sicherheitsexperte Jeremi Gosney hat sich zum Knacken von Passwörtern einen Cluster aus 25 Grafikkarten gebaut, dessen Leistung CPU-basierte Systeme überbieten soll. Aber nicht nur die Hardware des Rechners ist eine Besonderheit.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafikkarten wie die Radeon HD 7950 eignen sich auch zum Passwortknacken
Grafikkarten wie die Radeon HD 7950 eignen sich auch zum Passwortknacken (Bild: AMD)

Auf der Konferenz Passwords^12 in Oslo hat Jeremi Gosney ein System aus Hard- und Software zum Knacken von Passwörtern vorgestellt. Gosney wurde vor allem nach dem Hack von LinkedIn bekannt, als er nachweisen konnte, dass sich die dabei entwendeten und veröffentlichten Hashes der Passwörter leicht errechnen ließen.

Stellenmarkt
  1. IT & Technik
    Bezirkskliniken Schwaben, alle Standorte
  2. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe, Remote
Detailsuche

Gosneys Rechner, den er seit April 2012 entwickelte, besteht aus fünf Rackeinschüben von je vier Höheneinheiten, die insgesamt 25 Radeon-Grafikkarten beherbergen, wie Security Ledger berichtet. Ursprünglich, so der Entwickler gegenüber der Publikation, wollte er 8-Core-CPUs verwenden. Die ließen sich aber mit VMware nicht so zu einem Cluster zusammenfassen, dass er mit einer Instanz des Programms Hashcat alle Kerne sinnvoll nutzen konnte.

Da Hashcat aber auch auf GPUs optimiert ist, entwickelte er den Grafikcluster. Dabei sind die einzelnen Module per Infiniband-Verbindungen mit 10 und 20 Gigabit pro Sekunde vernetzt. Angaben zu den CPUs und der RAM-Bestückung gibt es noch nicht, den Bildern nach zu urteilen werden aber handelsübliche Gaming-Grafikkarten eingesetzt, nicht einmal die teureren Firepro-Modelle für Workstations und Rechenanwendungen.

Virtueller GPU-Cluster auf Basis von Mosix

Das ist möglich, weil das System auf OpenCL für den GPU-Code setzt - die Schnittstelle wird auch von den günstigeren AMD-Grafikkarten unterstützt. Bei der Ansteuerung der GPUs für verteiltes Rechnen kommt ein IT-Dinosaurier zum Einsatz: Mosix.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dieses verteilte Betriebssystem wurde seit den 1970er Jahren vor allem an israelischen Universitäten von Amnon Barak und anderen Wissenschaftlern entwickelt, und bei Barak fragte Gosney auch an. Nachdem er nachweisen konnte, dass es ihm nicht um kriminelle Vorhaben geht, sondern unter anderem um Sicherheitstests im Auftrag von Unternehmen, die eigene Systeme prüfen wollen, bekam er Unterstützung von Barak.

Zusammen entwickelten die Programmierer eine Version des Virtual Open Cluster (VCL), einem auf Mosix basierenden System. Das ist zwar kein vollständiges verteiltes Betriebssystem, sondern nur ein Aufsatz für Linux - Gosney zufolge reicht das aber aus, um die Rechenarbeit gut auf die GPUs zu verteilen. Das per VCL verteilte Hashcat soll so auf mindestens 128 GPUs skalierbar sein. Auch schon mit 25 GPUs ist das System sehr schnell: So soll ein Netzwerkpasswort für Windows XP, das per NTLM verwaltet wird, in weniger als sechs Minuten geknackt werden können - und zwar, wenn es aus 14 Zeichen besteht. So lange Passwörter sind noch nicht die Regel, auch viele Onlinedienste schreiben meist nur mindestens acht Zeichen vor.

Auch bei anderen Standardverfahren soll der Cluster rasante Geschwindigkeiten erreichen, zum Beispiel lassen sich 180 Milliarden MD5-Hashes pro Sekunde ausprobieren, oder 63 Milliarden SHA1-Hashes. Nicht nur für weitere Forschungsarbeiten will Gosney den Rechner einsetzen - er denkt auch darüber nach, ihn für seriöse Sicherheitstests an Firmen zu vermieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lalelu 07. Dez 2012

hm, das ist leider wahr. merke: ich sollte erst tee trinken, dann posten. :) was...

Vradash 06. Dez 2012

Immerhin besser als xxx Jahre mit einer herkömmlichen CPU, eh? Aber stimmt, ist nach wie...

eyemiru 05. Dez 2012

Wäre UTF8 nicht eine Lösung, um in Zukunft solches Theater endgültig zu beenden? Ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Start-ups: Der Osten erfindet sich neu
    Start-ups
    Der Osten erfindet sich neu

    Start-ups spielen beim wirtschaftlichen Aufholprozess in Ostdeutschland eine zunehmende Rolle - Game Changer sind sie bisher aber nicht.
    Ein Bericht von Carolin Wilms

  3. Microsoft: Zero-Day-Lücken in Exchange Server werden aktiv genutzt
    Microsoft
    Zero-Day-Lücken in Exchange Server werden aktiv genutzt

    Microsoft gibt allerdings Entwarnung: Das Unternehmen arbeitet an einem Fix für Exchange und stellt Mitigationstools sowie ein Skript bereit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /