Abo
  • IT-Karriere:

Openchain: Microsoft tritt Kooperation für Open-Source-Einhaltung bei

In großen Unternehmen wird mitunter sehr viel verschiedene Open-Source-Software eingesetzt und wiederverwendet. Um hier einen besseren Überblick zu behalten, gibt es das Openchain-Projekt der Linux-Foundation, dem Microsoft nun beitritt.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft will die Prozesse zum Einhalten der Open-Source-Lizenzen verbessern.
Microsoft will die Prozesse zum Einhalten der Open-Source-Lizenzen verbessern. (Bild: Rufus46, Wikimedia Commons/CC-BY-SA 3.0)

Das Openchain-Projekt soll eigenen Angaben zufolge das Vertrauen in die Verwendung von Open-Source-Software erhöhen, indem die notwendigen Schritte zur korrekten Einhaltung der Lizenzen einfacher und konsistenter werden. Gedacht ist dies vor allem für Unternehmen, die selbst Open-Souce-Software von externen Projekten nutzen oder wiederverwenden wollen. Wie das Openchain-Projekt mitteilt, ist nun auch Microsoft Mitglied in diesem Kollaborationsprojekt der Linux Foundation.

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe

Erst im vergangenen Monat sind auch andere sehr große IT-Unternehmen wie Google und Facebook dem Openchain-Projekt beigetreten. Im Rahmen der Kooperation von Openchain entstehen Spezifikationen und Lehrmaterial, was unternehmensintern genutzt werden kann, um den Überblick über die Lieferkette (Supply Chain) an Software zu behalten und somit die Lizenz der genutzten Projekte einzuhalten.

Das Projekt selbst ist aus der Erfahrung heraus entstanden, dass Unternehmen sowieso interne Prozesse zum Einhalten der Lizenzen benötigen und sich diese Arbeit in vielen Dingen eben nur wenig voneinander unterscheidet. Openchain dient hier also einerseits zur Konsolidierung; andererseits entstehen daraus Anleitungen, Trainingsmaterialien und viele weitere Kleinigkeiten, die Unternehmen frei verwenden können, um sich ihren eigenen Compliance-Prozess zu gestalten.

Durch diese Standardisierung werden darüber hinaus die Beschaffung von Open-Source-Software sowie die Zusammenarbeit mit den Zulieferern eben dieser Software vereinfacht. Microsoft möchte seine bisherige Erfahrung in diesem Bereich nutzen, um gemeinsam mit den Kooperationspartnern die Standards von Openchain mitzugestalten, wie es in der Ankündigung heißt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 239,00€

throgh 08. Feb 2019

Ich werde dir nun mitnichten eine zeitliche Historie hier hinterlegen. Kausale...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /