• IT-Karriere:
  • Services:

Openchain: Microsoft tritt Kooperation für Open-Source-Einhaltung bei

In großen Unternehmen wird mitunter sehr viel verschiedene Open-Source-Software eingesetzt und wiederverwendet. Um hier einen besseren Überblick zu behalten, gibt es das Openchain-Projekt der Linux-Foundation, dem Microsoft nun beitritt.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft will die Prozesse zum Einhalten der Open-Source-Lizenzen verbessern.
Microsoft will die Prozesse zum Einhalten der Open-Source-Lizenzen verbessern. (Bild: Rufus46, Wikimedia Commons/CC-BY-SA 3.0)

Das Openchain-Projekt soll eigenen Angaben zufolge das Vertrauen in die Verwendung von Open-Source-Software erhöhen, indem die notwendigen Schritte zur korrekten Einhaltung der Lizenzen einfacher und konsistenter werden. Gedacht ist dies vor allem für Unternehmen, die selbst Open-Souce-Software von externen Projekten nutzen oder wiederverwenden wollen. Wie das Openchain-Projekt mitteilt, ist nun auch Microsoft Mitglied in diesem Kollaborationsprojekt der Linux Foundation.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum

Erst im vergangenen Monat sind auch andere sehr große IT-Unternehmen wie Google und Facebook dem Openchain-Projekt beigetreten. Im Rahmen der Kooperation von Openchain entstehen Spezifikationen und Lehrmaterial, was unternehmensintern genutzt werden kann, um den Überblick über die Lieferkette (Supply Chain) an Software zu behalten und somit die Lizenz der genutzten Projekte einzuhalten.

Das Projekt selbst ist aus der Erfahrung heraus entstanden, dass Unternehmen sowieso interne Prozesse zum Einhalten der Lizenzen benötigen und sich diese Arbeit in vielen Dingen eben nur wenig voneinander unterscheidet. Openchain dient hier also einerseits zur Konsolidierung; andererseits entstehen daraus Anleitungen, Trainingsmaterialien und viele weitere Kleinigkeiten, die Unternehmen frei verwenden können, um sich ihren eigenen Compliance-Prozess zu gestalten.

Durch diese Standardisierung werden darüber hinaus die Beschaffung von Open-Source-Software sowie die Zusammenarbeit mit den Zulieferern eben dieser Software vereinfacht. Microsoft möchte seine bisherige Erfahrung in diesem Bereich nutzen, um gemeinsam mit den Kooperationspartnern die Standards von Openchain mitzugestalten, wie es in der Ankündigung heißt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 52,99€
  3. (-74%) 15,50€
  4. 4,32€

throgh 08. Feb 2019

Ich werde dir nun mitnichten eine zeitliche Historie hier hinterlegen. Kausale...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /