Abo
  • Services:

Openchain: Microsoft tritt Kooperation für Open-Source-Einhaltung bei

In großen Unternehmen wird mitunter sehr viel verschiedene Open-Source-Software eingesetzt und wiederverwendet. Um hier einen besseren Überblick zu behalten, gibt es das Openchain-Projekt der Linux-Foundation, dem Microsoft nun beitritt.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft will die Prozesse zum Einhalten der Open-Source-Lizenzen verbessern.
Microsoft will die Prozesse zum Einhalten der Open-Source-Lizenzen verbessern. (Bild: Rufus46, Wikimedia Commons/CC-BY-SA 3.0)

Das Openchain-Projekt soll eigenen Angaben zufolge das Vertrauen in die Verwendung von Open-Source-Software erhöhen, indem die notwendigen Schritte zur korrekten Einhaltung der Lizenzen einfacher und konsistenter werden. Gedacht ist dies vor allem für Unternehmen, die selbst Open-Souce-Software von externen Projekten nutzen oder wiederverwenden wollen. Wie das Openchain-Projekt mitteilt, ist nun auch Microsoft Mitglied in diesem Kollaborationsprojekt der Linux Foundation.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Controlware GmbH, Dietzenbach

Erst im vergangenen Monat sind auch andere sehr große IT-Unternehmen wie Google und Facebook dem Openchain-Projekt beigetreten. Im Rahmen der Kooperation von Openchain entstehen Spezifikationen und Lehrmaterial, was unternehmensintern genutzt werden kann, um den Überblick über die Lieferkette (Supply Chain) an Software zu behalten und somit die Lizenz der genutzten Projekte einzuhalten.

Das Projekt selbst ist aus der Erfahrung heraus entstanden, dass Unternehmen sowieso interne Prozesse zum Einhalten der Lizenzen benötigen und sich diese Arbeit in vielen Dingen eben nur wenig voneinander unterscheidet. Openchain dient hier also einerseits zur Konsolidierung; andererseits entstehen daraus Anleitungen, Trainingsmaterialien und viele weitere Kleinigkeiten, die Unternehmen frei verwenden können, um sich ihren eigenen Compliance-Prozess zu gestalten.

Durch diese Standardisierung werden darüber hinaus die Beschaffung von Open-Source-Software sowie die Zusammenarbeit mit den Zulieferern eben dieser Software vereinfacht. Microsoft möchte seine bisherige Erfahrung in diesem Bereich nutzen, um gemeinsam mit den Kooperationspartnern die Standards von Openchain mitzugestalten, wie es in der Ankündigung heißt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. 119,90€
  3. 216,50€

throgh 08. Feb 2019 / Themenstart

Ich werde dir nun mitnichten eine zeitliche Historie hier hinterlegen. Kausale...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /