Abo
  • Services:

OpenBMC: Cloud-Größen wollen freie Firmware für Serverüberwachung

Mit Hilfe der Baseboard Management Controller (BMC) und der IPMI-Schnittstelle lässt sich Server-Hardware aus der Ferne überwachen und steuern. Facebook, Google, IBM, Intel und Microsoft starten gemeinsam das OpenBMC-Projekt für freie Firmware bei der Linux Foundation.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf Facebooks Wedge-Switches läuft bereits eine OpenBMC-Distribution.
Auf Facebooks Wedge-Switches läuft bereits eine OpenBMC-Distribution. (Bild: Facebook)

Die Linux Foundation hat mit OpenBMC eine weiteres Projekt unter dem Dach des Konsortiums angekündigt. Ziel von OpenBMC sei es, "einen Anwendungsstapel zu definieren, der über heterogene Systeme hinweg funktioniert, einschließlich Rechenzentren für Unternehmen, High-Performance-Computing, Telco- und Cloud-Anbietern", schreibt die Linux Foundation. Das Projekt baut auf der OpenBMC-Codebasis von IBM auf. Es wird von Facebook, Google, Intel und Microsoft unterstützt, die ihre Arbeiten nun zusammenführen wollen.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Hirschvogel Komponenten GmbH, Schongau

Bei den Baseboard Management Controllern (BMC) handelt es sich um spezielle Microcontroller oder SoCs, die vor allem auf Serverboards eingesetzt werden. Diese kontrollieren und überwachen die Hardware wie etwa die Systemtemperatur, die Lüftersteuerung oder auch andere typische Hardware-Ereignisse. Die IPMI-Schnittstelle, die mit den BMC eingeführt wurde, ermöglicht zudem einen externen Zugriff auf die Funktionen der BMC, um die Server aus der Ferne zu steuern. Laut Firmware-Entwickler Trammel Hudson wird auf den Systemen oft ein sehr veraltetes Linux-System mit vollem Systemzugriff verwendet.

"Die Organisationen, die hinter dem neuen Projekt stehen, haben bereits substanzielle Beiträge zur Entwicklung von Open-Source-Firmware für BMC geleistet. Jetzt werden sie zusammen die Vision für einen Standard-Stack definieren, der über verschiedene System- und Rechnerumgebungen genutzt werden kann", schreibt die Linux Foundation.IBM nutzt OpenBMC etwa in seinen Open-Power-Systemen, und Facebook setzt ein OpenBMC auf seinen Stapel-Switches mit Namen Wedge ein. Eine Übersicht zu den Bemühungen von Facebook lieferte das Magazin LWN.net bereits vor zwei Jahren.

Im Gegensatz zu den bisher meist proprietären Designs der BMC-Firmware versprechen sich die Beteiligten von OpenBMC von der freien Firmware eine bessere Umsetzbarkeit von Bug-Fixes und eigenen Sicherheitsmodellen sowie standardisierte Werkzeuge zur Konfiguration und Überwachung der Server.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

tunnelblick 20. Mär 2018

naja, zum einen: man muss es nicht betreiben. einfach nicht konfigurieren und gut ist...

tunnelblick 20. Mär 2018

es gibt intel amt für den schmalen geldbeutel. aber ob man das wirklich möchte...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
Alte gegen neue Model M
Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
Youtube Music im Test
Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

    •  /