• IT-Karriere:
  • Services:

Open Web: Twitter will offenes Protokoll für soziale Netze

Das soziale Netzwerk Twitter soll künftig nur noch Client eines offenes Standards sein. Dafür sucht das Unternehmen Entwickler, obwohl die Technik längst als W3C-Standard existiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Twitter will ein eigenes offenes Protokoll für seinen Dienst bauen.
Twitter will ein eigenes offenes Protokoll für seinen Dienst bauen. (Bild: ALASTAIR PIKE/AFP via Getty Images)

Ein kleines Team aus "Open-Source-Architekten, -Entwicklern und -Designern" soll für das Unternehmen Twitter einen "offenen und dezentralisierten Standard für soziale Medien" erstellen. Das kündigte Twitter-Gründer Jack Dorsey an. Ziel sei es, dass Twitter selbst künftig nur noch ein Client dieses offenen Standards ist.

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  2. SySS GmbH, Tübingen

In der Ankündigung selbst schreibt Dorsey, dass Twitter anfangs zwar noch einigermaßen offen gewesen sei, aus verschiedenen Gründen aber zentralisierter geworden sei. Das wiederum stelle das Team nun aber vor weitere Probleme. Dazu zähle die globale Durchsetzung bestimmter Richtlinien, was derzeit nicht skaliere. Ebenso änderten sich soziale Medien: weg vom Hosting von Inhalten hin zur Nutzung von Algorithmen, die Inhalte empfehlen.

Irritierenderweise verweist Dorsey in der Ankündigung auf Blockchain-Technologie für eine Dezentralisierung sowie bestehende Technik des von Dorsey mitbegründeten Zahlungsdienstleisters Square und nicht etwa auf den bereits existierenden offenen Standard Activity Pub. Letzterer wurde vom World Wide Web Consortium (W3C) spezifiziert und wird etwa von der freien Twitter-Alternative Mastodon eingesetzt.

Das Mastodon-Projekt reagiert entsprechend überrascht auf die Ankündigung und verweist darauf, dass die bisher von Twitter geäußerten Pläne nicht auf einen offenen und konsensbasierten Prozess hindeuteten. Letztlich seien die Kunden von Twitter auch künftig Werbeunternehmen, deren Bedürfnisse umsorgt werden müssten. Das Mastodon-Projekt wirft Twitter letztlich vor, ein offenes Protokoll entwerfen zu wollen, das genauso eng kontrolliert werde wie Google dies mit dem Open-Source-Projekt Android umsetze.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch 270,00€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  2. 59,99€ (PC)/ 69,99€ (PS4, Xbox) - Release am 20. März
  3. 68,90€
  4. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...

SupaIgel 12. Dez 2019 / Themenstart

...und gedacht: das gibt's doch schon. In Kurztext wird es dann auch gleich erwähnt. Habe...

mxcd 12. Dez 2019 / Themenstart

Da diverse Consultants Analysten erzählt haben, dass Zukunft drin ist, wenn Blockchain...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /