Open Source: Wire beginnt mit der Freigabe des Server-Quellcodes

Wire hat damit begonnen, den Quellcode zum Betrieb eines eigenen Messenger-Servers zu veröffentlichen. Künftig soll damit deutlich mehr möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Wire stellt seinen Server-Code unter eine offene Lizenz.
Wire stellt seinen Server-Code unter eine offene Lizenz. (Bild: Wire)

Der in Berlin ansässige Messenger-Dienst Wire hat die ersten Teile des Server-Quellcodes bei Github hochgeladen. Der Code steht unter der AGPL. Wire kommt damit einer Ankündigung aus dem vergangenen Jahr nach. Der Prozess habe sich etwas hingezogen, weil der Code von einigen Altlasten befreit worden sei. Die aktuelle Veröffentlichung betrifft "die ersten Backend-Komponenten", in den kommenden Monaten soll der Prozess dann abgeschlossen werden.

Clients schon länger Open Source

Stellenmarkt
  1. Technical SAP Basis / Cloud Integration Architect CPI (m/w/d)
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel
  2. Expertin bzw. Experte IT-Sicherheitsarchitektur bzw. Cyber Security (m/w/d)
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
Detailsuche

Der Quellcode der Wire-Apps ist schon seit längerem offen. Juristisch hat der Dienst seinen Hauptsitz in der Schweiz, die Softwareentwicklung findet allerdings in Berlin statt. Wire nutzt zur Verschlüsselung eine eigene Version des von Signal-Gründer Moxie Marlinspike mitentwickelten Double-Ratchet-Algorithmus. Der Quellcode von Signals Server steht ebenfalls unter der AGPL.

Wire unterstützt die gleichzeitige Verschlüsselung von Nachrichten auf mehreren Geräten. Aus diesem Grund gibt es auch einen vollwertigen Desktop-Client. Bei Threema und Whatsapp kann nur ein Webclient in Verbindung mit einem Smartphone genutzt werden.

Wire kündigt an, dass es künftig möglich sein soll, einen eigenen, federierten Wire-Server zu betreiben. Privatnutzer oder Unternehmen könnten so ihre eigene Instanz betreiben, aber trotzdem mit den restlichen Nutzern kommunizieren. Um die Federation zwischen Signal und der alternativen Version Libresignal hatte es zuletzt immer wieder Streit gegeben.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
  2. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine Person mit dem Nickname Tina Membe hatte im Januar dieses Jahres Kritik am Schlüsselaustausch und anderen Funktionen von Wire geäußert. Wire hatte die Kritik auf Anfrage von Golem.de zurückgewiesen und als nicht zutreffend bezeichnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS SUV
Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
Ein Bericht von Dirk Kunde

Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
Artikel
  1. Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
    Hausanschluss
    Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

    Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Windows und Office: Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden
    Windows und Office
    Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden

    Office-Insider bekommen die Preview-Version des neuen Outlook-Clients gestellt. Der soll irgendwann die bisherige Windows-Mail-App ersetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /