Abo
  • Services:

Open Source Video Transcoder: Handbrake erreicht Version 1.0.0 und unterstützt VP9

Die Handbrake-Entwickler haben ihrem Videowerkzeug für Macs, Windows- und Linux-PCs die Versionsnummer 1.0 gegeben. Die neue Version bringt überarbeitete Bibliotheken. Erstmals werden VP9 und Ultra-HD Color Passthrough mit BT.2020 unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Handbrake 1.0 ist für Windows, MacOS und Linux fertig.
Handbrake 1.0 ist für Windows, MacOS und Linux fertig. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Das beliebte Videotranscoding-Werkzeug Handbrake ist nach 13 Jahren der Entwicklung offiziell fertig. Zu Weihnachten haben die Entwickler das Erreichen des Versionsstands 1.0.0 bekanntgegeben. Wer also die ganzen Jahre auf so etwas wie eine finale Version gewartet hat, kann Handbrake jetzt herunterladen.

Moderne Ergänzungen

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München

Handbrake 1.0 unterstützt zahlreiche neue Funktionen. Es gehört jetzt beispielweise zu den Werkzeugen, die den VP9-Codec unterstützen. Auch Ultra-HD Color Passthrough mit BT.2020-Farbraum wird unterstützt. Ein Quicksync-H.265/HEVC-Encoder ist dabei. Dafür wird aber eine Intel-Skylake-CPU oder neuer benötigt. Andere Encoder unterstützen zudem 10-Bit-Encoding, wie die Module x264 und x265. Letzteres beherrscht 12 Bit pro Farbkanal. Die Farbunterabtastung der Video-Pipeline bleibt bei 4:2:0. Eine weitere Neuerung ist im Audio-Passthru-Teil zu finden, der jetzt E-AC-3, FLAC, und TrueHD unterstützt. Mit der neuen Version wurden zudem zahlreiche Bibliotheken aktualisiert, und es gibt eine komplett neue Dokumentation. Letztere ist im Unterschied zum Programm noch nicht final.

Ein paar Änderungen sind betriebssystemspezifisch. Entfernt wurde beispielsweise die DirectX Video Acceleration, die wohl zu viele Nachteile mit sich brachte. Es kann aber sein, dass die Beschleunigung wieder zurückintegriert wird, sofern die Entwickler die Stabilität verbessern können.

Die Version 1 ist wie gehabt für Windows, MacOS und als Ubuntu-deb-Package verfügbar. Vor dem Aktualisieren sollten Anwender darauf achten, dass sich in der Warteschlange keine Projekte mehr befinden. Für Mac-Nutzer wichtig: Handbrake ist nicht signiert und kann auf neueren OS-X-/MacOS-Versionen nicht ohne weiteres ausgeführt werden. Die Handbrake-Macher warnen davor, die Anwendung von anderen Webseiten herunterzuladen. Wer das trotzdem möchte, sollte eine Checksummen-Prüfung durchführen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,48€
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. 6,37€

colon 08. Jan 2017

Dann machst du wohl schon ziemlich lange was falsch. Das Mediainfo dir das falsch...

Dwalinn 28. Dez 2016

Also auf 5GB ist schon sehr gering, zudem haben normale Blurays eher 20-25GB...

SoniX 28. Dez 2016

Wo hast du denn das gefunden? Danke! Weißt du wie ich strict erzwingen kann? Ich...

Peter Brülls 27. Dez 2016

Leider fehlt Ihnen das notwendige Grundwissen, um sinnvoll zu spekulieren...

nille02 26. Dez 2016

Mich wundert eher, dass es nicht schon eher passiert ist. Die Decoder können nicht...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /